Kirchheim

Ich packe nur meinen Koffer!

Foto: KKH
Foto: KKH

Ich packe meinen Koffer. Mit diesem Satz beginnt nicht nur der Urlaub, sondern auch ein altbekanntes Kinderwortspiel, das erst vergnüglich, dann zunehmend stressig ist: Es geht reihum, alle mischen mit, die Liste wird immer länger, nichts darf vergessen werden.

Ganz wie im richtigen Leben. Jetzt sollte der Sommerurlaub Entspannung bringen. Rundum klagen Kolleginnen und Freundinnen darüber, was jetzt eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkassen belegt: Jede dritte Frau ist gestresst. Warum? Das Kofferpacken ist schuld! Ursache ist die traditionelle Rollenteilung: Frau packt nicht nur den eigenen Krempel, sondern beispielsweise auch den des Göttergatten sowie den des urlaubsreifen Nachwuchses, auch wenn der schon längst mitten im Teenie-Alter steckt. Frau vergisst weder die Sonnencreme, noch die Hundedecke oder die unverzichtbare Lieblingstasse für die Ferienwohnung und, und, und.

Keine Frage: Da ist Stress programmiert. Helfen kann aber eines: Orientierung am Kinderspiel. Wie heißt es dort noch mal? Ja genau: Ich packe „meinen“ Koffer - wohlgemerkt „meinen“ und keinen anderen. Alle machen mit, und so wird die Urlaubsvorbereitung zum Kinderspiel!

Foto: KKH
Foto: KKH
Anzeige