Kirchheim

Ideen für den Unterricht

Schule Beim Fachlehrertag am Kirchheimer Seminar bekamen die Teilnehmer unter anderem Tipps für die Gesprächsführung.

Schloss Kirchheim
Symbolbild: pr

Kirchheim. Über 140 Fachlehrer und -anwärter haben an einer Lehrerfortbildung am Pädagogischen Fachseminar in Kirchheim teilgenommen. In Kooperation mit den Staatlichen Schulämtern Göppingen und Nürtingen hatte die Koordinatorin Karin Schell für die fünfte Auflage des Fachlehrertags ein maßgeschneidertes Paket an Foren und Workshops geschnürt. Der stellvertretende Seminarleiter Klaus Buck wies in seiner Begrüßung unter anderem auf die Schulbuchausstellung und auf einen, von angehenden Fachlehrkräften mitentwickelten, nachhaltigen Kaffeebecher hin.

Der Leiter des Schulamts Göppingen, Jörg Hofrichter, betonte, Lehrkräfte seien heute stärker denn je durch strukturelle Wandlungen in der Gesellschaft und die Veränderungen in der Schullandschaft gefordert. Bei der Bewältigung dieser Aufgaben bedürfe es Lehrer, die ein möglichst breites Spektrum an Kompetenzen mitbrächten, und es brauche interdisziplinäre Zusammenschlüsse.

In seinem Impulsvortrag zum Thema „Herausfordernde Gespräche sicher führen“ hielt Professor Gernot Aich von der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd ein Plädoyer für eine professionelle Ausbildung im Bereich Gesprächsführung. Entscheidend sei die Gestaltung von Gesprächen auf „Augenhöhe“. Voraussetzungen für gelingende Kommunikation seien unter anderem Respekt und Wertschätzung, Rollenklarheit sowie das Akzeptieren von Grenzen. Ergänzt durch Übungssequenzen konnten die Teilnehmer wichtige Anregungen für den Schulalltag mitnehmen.

Nach dem Fachvortrag wurden über 15 Workshops zu Themen wie „Umgang mit Konflikten im Sportunterricht“, „Drumstick - Fitness“, Kunst und Kommunikation sowie Verbraucherbildung angeboten. Sie lieferten den Teilnehmern Impulse für ihre Arbeit an den Schulen. pm

Anzeige