Kirchheim

Ideen und Aktionen gegen rechts

Kirchheim unterstützt neue Projekte – Anmeldung noch im März

„Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ – unter diesem Motto werden auch in diesem Jahr im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ neue Projekte zur Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements in Kirchheim finanziell unterstützt.

Kirchheim. Zusammen mit dem Kreisjugendring Esslingen startete die Stadt Kirchheim im Sommer 2016 die „Partnerschaft für Demokratie“. Insgesamt 20 größere und kleinere Einzelmaßnahmen zur Stärkung des friedlichen Miteinanders, der Toleranz und der Vielfalt in der Gemeinschaft wurden von engagierten Menschen im vergangenen Jahr bereits umgesetzt. Alle Projekte haben auf ihre eigene Weise in Kirchheim etwas verändert, etwas ausgelöst, etwas Neues in Gang gesetzt. In diesem Jahr geht die Förderung weiter.

Anzeige

Vereine und Initiativen, die Interesse an einer Finanzspritze für kreative und innovative Projektideen haben, können sich jetzt wieder mit einem Projektantrag bewerben. Entschieden wird über Anträge durch den Begleitausschuss, ein unabhängiges Gremium, dem junge, engagierte Menschen aus Kirchheim, städtische Vertreter sowie Mitglieder aus Bürgerbeteiligungsgremien angehören.

Grundvoraussetzung für eine Förderung ist, dass sich die Projekte an mindestens einem von drei Zielbereichen orientieren: Jugendbeteiligung auf- und ausbauen; die positive Bedeutung von Vielfalt stärken; Beteiligung, Integration und Inklusion fördern. Genauer werden die Ziele in der Ausschreibung dargestellt, die zusammen mit einem Antragsformular zum Download auf der Homepage der Partnerschaft für Demokratie bereitsteht. Die nächste Antragsfrist endet am 31. März.

Bei der Antragstellung und allem Organisatorischen hilft eine Fach- und Koordinierungsstelle, die vom Kreisjugendring im Mehrgenerationenhaus Linde eingerichtet wurde. Geleitet wird sie von Werner Schulz, an den sich Interessierte wenden können unter www.partnerschaft-demokratie-kirchheim-teck.de. pm