Kirchheim

Im Archiv geblättert: Vor 50 Jahren zieht moderne Technik an Kirchheimer Schulen ein

Fortschritt Fremdsprachenlernen kann so einfach sein – das zumindest vermittelte das neue Sprachlabor, das den Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums, der Wirtschaftsschule und der Höheren Schule in Kirchheim ab dem Frühjahr 1973 zur Verfügung stand.

Ein riesiger Apparat sollte vor 50 Jahren Schülerinnen und Schülern das Erlernen von Fremdsprachen erleichtern. Foto: Tobias Tropper

Kirchheim. Heute bedienen sich jungen Menschen wohl eher entsprechender Apps auf dem Handy, schauen vielleicht ihre Lieblingsserie in einer Fremdsprache oder suchen den Kontakt zu Muttersprachlern. Doch damals ...

wra nie giresier rpptaaA asd erd Wie red Toekcebt am 9. uberFra ,reeibtecht tenzutn ppnka 005 uegjn ncehsneM eid rndemeo ai,chnMes mu beenn snihlgEc dun cuah ipSahncs uz e.nlern eiD gtnnoaense Srlecplhgaeaharn 23 udn zewi hedevreicens nfVherre:a teMpsnrhcie udn gcepnsrhFoeel oiwes ein ektsecnohirrle oerti.Rpte eDi lrmeruiegonPramvgt an die rtoleefg büer Mnoir,ofk dna,B lSptllthcaae rdeo a.ioRd ithlfiMe esd epsoiRrett tenonkn ennlzeie oWert dore ja roasg naegz ktiteDa an dne oerd die ergtttweilieee wnerde. glknrEa nei itfePfon im usmset gnethgcasa ,reenwd wsa resreopovgnch a.wr Daebi re nseie ieegne mitemS dun oktenn so die pcresauAsh lrrlenniktoe.o oS amken eid nud ranlheinb rneei dhtncleuuSs itnch urn n-ie edor mzawile duz,a wates heprsn,cauuesz nenorsd mzu ileT 02 unMenit gan,l oerd nemssut mi pnyesmeVthiersas Vehnsopeergocrs erst enhrn,sphecca nnda blad,enwan das tleawAnegebd tirghic ehönr dun schleilihßc ised hnoc inemal ndeel.orhiew rWe uz Hueas nneie rtoKsdetsekanrere nonket ide zeang utendS nitcidesmhne und zu euasH rewett.neinuz bt