Kirchheim

Im Kreis zum Dreieck

Nahverkehr Neue Busverbindung erschließt den Nordteil der Stadt.

Kirchheim. Für Bewohner von Schafhof und Kitteneshalde in Kirchheim soll Busfahren künftig attraktiver werden: Mit der notwendigen Neuausschreibung so genannter Linienbündel durch den Landkreis wird es im Kirchheimer Stadtverkehr zwei neue Streckenangebote geben, die vor allem für Schafhof-Bewohner interessant sein dürften. Für die gab es bisher nur eine Richtung in die Stadt: mit der Linie 163 über Jesinger Straße und Alleenring hinaus zum Hauptbahnhof. Von dort weiter über Lindorf bis zum Endpunkt in Ötlingen und wieder zurück.

Als Ergänzung planen Stadt und Kreis nun den Ringschluss über den Schafhof hinaus. Mit zwei neuen Haltestellen am Schlierbacher Dreieck und an der Plochinger Steige. Damit wäre auch die Kitteneshalde ans Liniennetz angeschlossen, die vom innerstädtischen Nahverkehr bislang völlig abgekoppelt war. Zusätzlich soll es eine schnelle und direkte Stichverbindung zwischen Innenstadt, Bahnhof und Schlierbacher Dreieck geben.

Der Haken an der Sache: Busfahrgäste, die sich jetzt schon freuen, brauchen Geduld. Das Verfahren dauert. Ende 2017 soll die europaweite Ausschreibung erfolgen. Die fordert der Gesetzgeber. Das neue Angebot wird dann wohl erst ab 2019 gelten. Für Kirchheims Ordnungsamtsleiter und Verkehrssprecher Marcus Deger eine klare Verbesserung des Verkehrsangebots in der Stadt. Eine Buslinie hinaus zur Kitteneshalde sei schon im alten Verkehrsplan vorgesehen gewesen. „Bisher war das Interesse dort einfach zu gering“, sagt Deger. Die Frage, die sich stellte: Wie kann man dem Bedarf gerecht werden und gleichzeitig Schafhof-Bewohnern die Einkaufswege hinunter zum Schlierbacher Dreieck erleichtern ohne die Gesamtkilometer deutlich zu erhöhen?

Der Ringschluss über den Nordteil der Stadt führt dazu, dass sich Fahrgäste ab 2019 neue Zahlen merken müssen: Die alte Linie 163 bleibt zwar erhalten. Wer vom Schafhof über den Aldi-Kreisel in die Stadt fahren möchte, der muss in die Busse der neuen Linie 164 steigen. Die 162 markiert künftig die Stichroute vom Hauptbahnhof zum Schlierbacher Dreieck und wieder zurück. Wo genau die Busse ihre beiden Zusatzstopps einlegen werden, ist noch nicht geklärt. „Darüber werden wir reden, wenn es so weit ist“, meint Marcus Deger. Bernd Köble

Aus einer Strecke wird ein Rundkurs: Busfahrgäste, die auf dem Kirchheimer Schafhof oder in der Kitteneshalde wohnen, haben ab 2019 neue Aus- und Zustiegsmöglichkeiten

Aus einer Strecke wird ein Rundkurs: Busfahrgäste, die auf dem Kirchheimer Schafhof oder in der Kitteneshalde wohnen, haben ab 2
Aus einer Strecke wird ein Rundkurs: Busfahrgäste, die auf dem Kirchheimer Schafhof oder in der Kitteneshalde wohnen, haben ab 2019 neue Aus- und Zustiegsmöglichkeiten.Foto: Jean-Luc Jacques
Foto: Jean-Luc Jacques
Anzeige