Kirchheim

In „Blattstadt“ für Frieden demonstriert

Ferienprogramm Im Kirchheimer Mehrgenerationenhaus Linde regierten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer fünf Tage die Kinderstadt.

65 Kinder und 20 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in den Pfingstferien ein ganz besonderes Abenteuer erlebt – in der Kinderspielstadt „Blattstadt“ des Kirchheimer Mehrgenerationenhauses Linde. Fünf Tage lang hatten die Kinder die Möglichkeit, in der Stadt zu arbeiten, Geld zu verdienen und es anschließend auch wieder auszugeben. Am zweiten Tag wurde eine Partei namens „Die Roten“ gegründet, die bei einer Wahl die Regierungsgewalt übernahm. Die Kinder regierten fortan die Stadt und setzten ihre Ideen und Vorstellungen um. Ein Highlight der Woche war zweifellos eine Friedensdemonstration, die durch die Kirchheimer Innenstadt führte. Mit lauten Trillerpfeifen und selbst gestalteten Bannern machten die Kinder auf eindrucksvolle Weise deutlich, dass sie sich für Frieden einsetzen möchten. Selbst die örtliche Polizei begleitete die Demonstration, um für Sicherheit zu sorgen und den friedlichen Protest der Kinder zu unterstützen – eine Aktion, die viel Aufmerksamkeit erregte. Den feierlichen Abschluss bildete ein großes Elternfest, bei dem „Die Roten“ eine bewegende Abschlussrede hielten und ihren Wunsch nach einer friedvollen Welt betonten. pm/Foto: pr