Kirchheim

In die Pedale treten für den Klimaschutz

Aktion Beim „Stadtradeln“ geht es nicht nur um Spaß, sondern auch um Preisgewinne und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit.

Kirchheim. Jetzt werden wieder fleißig Kilometer gesammelt: Kirchheim ist ab kommenden Mittwoch, 16. September, bis Dienstag, 6. Oktober, wieder beim „Stadtradeln“ mit von der Partie. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/kirchheim-unter-teck. Zum Start der Aktion wird außerdem ein kostenloser Rad-Check angeboten.

Beim Wettbewerb „Stadtradeln“ geht es neben dem Spaß am Fahrradfahren und der Möglichkeit, Preise zu gewinnen vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Rad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Alle, die in Kirchheim leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Dabei kann auch jeder Teilnehmer ein eigenes Team gründen oder einer Mannschaft beitreten. Seit diesem Jahr können sogar Unter-Teams gegründet werden - so können beispielsweise innerhalb einer Schule die einzelnen Klassen gegeneinander antreten und sich messen.

Auf jeden Fall sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Thomas Bantzhaff, Mobilitätsplaner der Stadt Kirchheim und lokaler Koordinator des Stadtradelns, hofft auf eine rege Teilnahme und verweist auf das Vorjahres-Ergebnis: „Vergangenes Jahr erreichten 35 Teams mit 635 Radlern 119 045 Kilometer. Vielleicht knacken wir diesmal ja sogar die 120 000-Kilometer-Grenze?“ Kirchheims Erster Bürgermeister Günter Riemer ergänzt: „Seit Beginn der Corona-Krise ist alles etwas anders als sonst. Eine lieb gewonnene Konstante wie das Stadtradeln soll es aber auch dieses Jahr geben. Das Fahrrad ist - gerade in unserer Stadt, in der die Ziele nicht zu weit voneinander entfernt sind - ein schnelles und zuverlässiges Verkehrsmittel.“

Kostenloser Check vorab

Als Auftakt bietet die Stadtverwaltung einen kostenlosen Rad-Check auf dem Platz vor der Stadtbücherei an. Wer bei der Radpflege echten Profis über die Schulter schauen möchte, kann sein Fahrrad am Mittwoch, 16. September, von 10 bis 16 Uhr bei einer der kostenlosen Kontrollen der Initiative „Radkultur“ überprüfen lassen. Dabei steht die Sicherheit im Vordergrund: Bremsen, Licht, Klingel oder Reifendruck werden überprüft. Sofern keine größeren Reparaturen anfallen, werden die jeweiligen Mängel direkt vor Ort behoben. pm

5 Bei Fragen rund um das Stadtradeln können Interessierte sich an die Stadtverwaltung wenden unter 0 70 21/5 02-6 16

Anzeige