Kirchheim

Joggen und dabei noch etwas für die Umwelt tun

Die Stadtverwaltung Kirchheim führt im Rahmen der Kampagne „Mach mit! Für ein sauberes Kirchheim“ eine Plogging-App ein, mit der alle Bürgerinnen und Bürger zu einer saubereren Stadt beitragen und etwas für die Umwelt tun können. Plogging - eine Kombination aus dem schwedischen Wort „plocka“ für pflücken beziehungsweise aufheben und Jogging - verbindet Bewegung mit Umweltschutz: Statt einfach nur spazieren zu gehen, zu joggen, den Hund auszuführen oder zu wandern, sammeln die Menschen zusätzlich Müll auf, den sie entlang der Laufstrecke vorfinden. Um das Plogging bekannt zu machen und zu fördern, hat die Stadtverwaltung Kirchheim die App „WePlog“ eingeführt und auf Kirchheim angepasst. Das Prinzip hinter der App: Der eigene Plogging-Lauf kann hierbei wie in den bekannten Sport-Apps „getrackt“ werden. Somit ist auch für andere Nutzerinnen und Nutzer sichtbar, welche Strecken gesäubert wurden oder welche dringend mal wieder aufgeräumt werden müssten. Wer den gesammelten Müll nicht zu Hause entsorgen möchte, kann ihn auf den registrierten Plogging-Strecken an einem städtischen Mülleimer abstellen und abholen lassen. Dafür senden die Helferinnen und Helfer über die App eine Meldung an den Baubetrieb und übermitteln den Standort der Müllsäcke. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes werden den Müllbeutel anschließend in ihre Tourenplanung einbinden, zeitnah abholen und korrekt entsorgen. „Die App ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar und kann unter dem Stichwort „WePlog“ heruntergeladen werden. Schnell sein lohnt sich: Die ersten 50 Personen, die sich die App herunterladen und über die App ein Bild beim Ploggen teilen, erhalten ein „Einsteigerset“ mit Müllzange und Müllbeutel, das beim Baubetrieb abgeholt werden kann.pm/Foto: pr


Anzeige