Kirchheim

Jugendwerk Kirchheim bekommt Verstärkung

Personalie Lukas Ulmer ist künftig als Jugendreferent des Evangelischen Jugendwerks Bezirk Kirchheim tätig. Hauptsächlich kümmert er sich um den Schulbereich und das Projekt „Geberlaune“.

Das Team des Evangelische Jugendwerks Bezirk Kirchheim (ejKi) wird zukünftig durch Lukas Ulmer ergänzt. Zu seinen Aufgaben im Jugendwerk Kirchheim gehört zu 50 Prozent die schulbezogene Jugendarbeit und zu 20 Prozent ist er mit dem Projekt Geberlaune befasst. Lukas Ulmer wird hauptsächlich am Schulstandort Oberlenningen im Einsatz sein. Er übernimmt den 50-Prozent-Stellenanteil von Andreas Forro, der für fünf Jahre zur Hälfte im Landesjugendwerk arbeitet, die andere Hälfte aber weiterhin für die schulbezogene Jugendarbeit des ejKi an der Teckrealschule zur Verfügung steht. Mit dem Projekt Geberlaune möchte das ejKi eine „Kultur der Großzügigkeit“ und die Freude am Geben und Teilen von Zeit und Geld unter jungen Menschen wecken, entwickeln, fördern und ausbreiten.

Lukas Ulmer kommt ursprünglich aus Reutlingen, hat sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Kenia gemacht und anschließend vier Jahre an der CVJM-Hochschule in Kassel studiert. Danach ging es für ihn für fünf Jahre ins EJW, als Landesjugendreferent für die Arbeitsbereiche Eichenkreuz-Sport und Freiwilligendienst. Zuletzt arbeitete er beim christlichen Integrationsverein Aktion Integration mit Geflüchteten in Ludwigsburg.

Zum Team der Jugendreferenten gehören weiterhin Lennart Freise, zuständig für die Konfi-Arbeit und die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, sowie Simon Walz, der in der Geschäftsführung, im Bereich der Arbeit mit Kindern und der Mitarbeiterschulung tätig ist.

Das Evangelische Jugendwerk Bezirk Kirchheim ist eine regionale Gliederung des Evangelischen Jugendwerks in Würt­temberg. Es ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe/außerschulischen Jugendbildung und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Würt­temberg und des Kirchenbezirks Kirchheim. pm

Anzeige