Kirchheim

Junge Union besichtigt Heim

Kirchheim. Die Arbeitsgruppe Gesundheit der Jungen Union Kirchheim hat ein Kurzzeit-Praktikum im Kirchheimer Seniorenzentrum Asklepia absolviert. Einen Schichtbetrieb lang durfte der CDU-Nachwuchs die Mitarbeiter des Seniorenzentrums begleiten und ihre Arbeit kennenlernen. „Ich würde mir wünschen, dass der Berufsstand mehr Anerkennung und Wertschätzung erfährt“, sagte Mitglied Armin Schuster nach dem Tag. Die Anforderungen an das Personal hinterließen großen Eindruck - auch bei dem Vorstandsvorsitzenden Sebastian Schulze: „Mich beeindruckt besonders, dass das Pflegepersonal vielfältige Aufgaben in einem strengen Zeitplan zu bewältigen hat und dennoch die Zeit findet, auch auf die seelischen Belange der Pflegebedürftigen einzugehen“, sagte er. Die Schicht der vier jungen Konservativen begann um 6.45 Uhr. Die Bewohner mussten geweckt und beim Aufstehen sowie der morgendlichen Pflege unterstützt werden, sodass um 8.30 Uhr alle gemeinsam frühstücken konnten. Am Ende waren sich alle einig: Dieser Berufsstand verdiene mehr Respekt - vor allem, da er in einer alternden Gesellschaft wichtiger wird. pm


Anzeige