Kirchheim

Kein Lockdown im Tecklab - hier heißt es „einfach mal machen“

Jugendliche Technikfans und handwerklich Interessierte können Dank Tecklab auch während Corona werkeln. Foto: pm
Jugendliche Technikfans und handwerklich Interessierte können Dank Tecklab auch während Corona werkeln. Foto: pm

Kirchheim. Einfach mal machen ist das Motto des Tecklab-Teams. Deshalb steht das Tecklab auch in dieser schwierigen Zeit nicht still, sondern hält ein vielfältiges Angebot für Technikfans jeden Alters bereit. Im Januar stand ein handwerklicher Mitmachworkshop an, bei dem Jugendliche, angeleitet mittels eigens produziertem Video, eine Schreibtischlampe samt Sortierkas­ten selbst bauen konnten. Das Werkset gab es gegen eine kleine Spende im Mehrgenerationenhaus Linde, wo das Tecklab seine Räume hat. Am Samstag, 30. Januar, geht es mit dem nächsten Workshop weiter. Die Firma Leuze spendete vergangenes Jahr zwei 3-D-Drucker als Bausätze. Workshopleiter Mohammad Ammar von der Firma Starline hat diese nun zusammengebaut und zum Leben erweckt. Digital können die Teilnehmer im Basis-Workshop lernen, wie man Exponate gestaltet und die Drucker so programmiert, dass am Ende das gewünschte Objekt herauskommt. Per Webcam werden die Fortschritte der jeweiligen „Drucksache“ gezeigt. Das fertig gedruckte Objekt steht dann wieder im Tecklab zur Abholung bereit. Der Kreativität sind bei diesem Workshop kaum Grenzen gesetzt. In zwei weiteren Kursen im Februar lernen Grundschulkinder an fünf Nachmittagen via Videokonferenz, wie einfache Spiele bausteinhaft zusammengesetzt werden können, und handwerklich Begabte können einen Bleistift-Spitzer-Roboter bauen. Die 3-D-Druck-Kenntnisse können im ­Februar ebenfalls vertieft werden und im März steht ein Pinnball-Automat auf dem Programm.pm

1 Interessierte melden sich bei der Linde telefonisch an unter 01 76/56 85 72 49 oder per Mail an service@linde-kirchheim.de. pm


Anzeige