Kirchheim

Kids erleben Steinzeit, Ritteralltag und Römerspiele

Freizeitangebot Der Kirchheimer Arbeitskreis Museumspädagogik hat sein Jahresprogramm für Kinder vorgestellt.

Kirchheim. Von steinzeitlichen Musikinstrumenten bis zum römischen Schreibwerkzeug: Der Kirchheimer Arbeitskreis Museumspädagogik bietet auch in diesem Jahr spannende und gleichzeitig lehrreiche Freizeitangebote für Kinder an. Sofern nicht anders angegeben, ist der Veranstaltungsort die Lindachschule in Jesingen. Die Veranstaltungen sind für Kinder ab acht Jahren geeignet.

Mit dem Kids-Workshop „Steinzeit-Instrumente“ startet der Arbeitskreis am Freitag, 31. Juli, ins Sommerferienprogramm. Die ältes­ten Instrumente der Welt hat man in Höhlen der Schwäbischen Alb gefunden - Flöten aus Knochen von Schwänen und anderen Vögeln. Aus Naturmaterialien dürfen die Kinder dann ihre eigenen Instrumente herstellen. Der Workshop findet von 9.30 bis 12.30 Uhr statt.

Nach dem musikalischen Auftakt geht es am Dienstag, 4. August, von 9.30 bis 12.30 Uhr mit dem Workshop „Ritter-Schwertbau“ weiter. Die Teilnehmer stellen dabei ein Holzschwert her und erfahren, wo heute noch Reste von Burgen zu finden sind.

Wie die menschlichen Vorfahren in der Steinzeit gelebt haben und welche Tiere damals in der Region lebten, erfahren die Kinder am Freitag, 7. August, von 9 bis 13 Uhr bei „Steinzeit - Feuer + Jagd“. Dabei werfen sie mit der Speerschleuder, schießen mit Pfeil und Bogen und stellen sich einen steinzeitlichen Gegenstand her.

Am Freitag, 14. August, geht es von 9 bis 13 Uhr im Workshop „Ritter - Burgen + Waffen“ um das Leben im Mittelalter. Die Teilnehmer veranstalten ein Ritterturnier und erfahren mehr über Waffen und Rüs­tungen dieser Zeit.

Alles rund um das Thema Spiele dreht sich am Mittwoch, 19. August, von 9.30 bis 12.30 Uhr. In „Mittelalter-Spiele“ erfahren die Teilnehmer, womit Kinder vor 1 000 Jahren gespielt haben. Darüber hinaus bas­telt sich jedes Kind aus Holz und Leder ein eigenes Spielzeug.

Die ältesten Kunstwerke der Welt wurden ebenfalls auf der Schwäbischen Alb gefunden. Am Freitag, 21. August, gibt es von 9 bis 13 Uhr mehr Infos über die Kunstfertigkeit der Vorfahren. Außerdem stellen sich die Kids aus Zähnen, Mammutelfenbein und Muscheln ein Steinzeitamulett her.

Erneut um das Thema Spiele geht es am Dienstag, 25. August, von 9.30 bis 12.30 Uhr: In „Römer-Spiele“ lernen die Teilnehmer mehr über die Zeit der Römer und deren typische Spiele.

Wie und womit die Römer geschrieben haben, lässt sich tags darauf, am Mittwoch, 26. August, von 9.30 bis 12.30 Uhr herausfinden.

Ein weiterer Ausflug in das Reich des Schreibens steht am Freitag, 11. September, im Workshop „Papier schöpfen“ auf dem Programm: Von 9.30 bis 12.30 Uhr erfahren die Jungs und Mädels alles über die Papierherstellung.

Beim „Bogenbau“ am Samstag, 12. September, können die Kids von 14 bis 17 Uhr Pfeile schnitzen, ihren eigenen Bogen bauen und an einem Turnier teilnehmen.

Am Samstag, 31. Oktober, findet von 11 bis 14 Uhr der Kurs „Rübengeister“ unter den Kornhaus-Arkaden statt. Passend zur bevorstehenden dunklen Jahreszeit werden hier schaurig schöne Rübengeister aus großen Futterrüben geschnitzt.

Wie früher Licht gemacht wurde, erfahren die Teilnehmer am Samstag, 14. November, bei „Feuer + Licht“ von 9.30 bis 12.30 Uhr.

Den Abschluss des Jahresprogramms bildet dann am Samstag, 5. Dezember, von 9.30 bis 12.30 Uhr der Workshop „Schutzengel gestalten“. pm

Anmelden und informieren können sich Interessierte per Mail an museum@kirchheim-teck.de oder unter 0 70 21/5 02-3 77

Anzeige