Kirchheim

Kiefern müssen gefällt werden

Symbolfoto: Markus Brändli

Kirchheim. Der Hagel im Juni dieses Jahres hat auch auf dem Alten Friedhof in Kirchheim für starke Schäden an den Kiefernbäumen gesorgt. Aus diesem Grund müssen zwei Kiefern nun gefällt werden. Die Stadtverwaltung hat ein Sachverständigenbüro mit der Begutachtung der Bäume beauftragt. Der Bericht für zwei betroffene Kiefern liegt jetzt vor: Die Bäume sind nicht bruchsicher, da das Holz durch die Schäden völlig ausgetrocknet und spröde sei und die Bäume schon bald umkippen könnten. Zur Herstellung der Verkehrssicherheit ist die Fällung beider Bäume notwendig und kann aus Sicht der Gutachter nicht aufgeschoben werden. Sie sollten schnellstmöglich gefällt werden. Dies geschieht auch vor dem Hintergrund eines möglicherweise milden Winters und der Tatsache, dass die beiden Kiefern Graureiher-Horste beherbergen. Die Nester, die sich in den Kiefern befinden, werden vor der Fällung entfernt und dann wieder an geeigneten Stellen angebracht. Allerdings werden die Alternativstandorte nicht unbedingt auf dem Friedhof sein, da um die Nester immer mit extremer Verschmutzung durch Kot, Zweige und Nahrungsreste zu rechnen ist. pm


Anzeige