Kirchheim

Kinder tauchen in frühere Zeiten ein

Freizeitgestaltung Im Sommerferienprogramm „Kids-Workshop“ sind noch ein paar Plätze frei.

Symbolfoto

Kirchheim. Von steinzeitlichem Schmuck und Instrumenten bis zu mittelalterlichen Spielen und Schwertern: Das Städtische Museum im Kornhaus hat für die Sommerferien ein spannendes Freizeitangebot für Kinder zusammengestellt. Der Veranstaltungsort ist die Lindachschule in Jesingen. Die Workshops sind für Kinder ab acht Jahren geeignet, mit Ausnahme des „Papier schöpfen“ für Kinder ab sieben Jahren und dem „Bogenbau“ für Kinder ab neun Jahren.

Ein Ausflug in das Reich des Schreibens steht am Freitag, 5. August, im Kids-Workshop „Papier schöpfen“ auf dem Programm: Von 9 bis 12 Uhr erfahren die Kids, wie Papier hergestellt wird, und schöpfen auch ihr eigenes Papier.

Weiter geht es mit dem Kids-Workshop „Schwertbau – Ritter & Burgen“ am Montag, 8. August, von 9 bis 12 Uhr. Jedes Kind stellt sich ein Holzschwert nach historischem Vorbild her und erfährt, wie Helme aussahen, wie schwer ein Schwert ist und wie viel ein echtes Kettenhemd wiegt.

Die ältesten Kunstwerke der Welt – aus Mammutelfenbein geschnitzte Figuren – wurden auf der Schwäbischen Alb gefunden. Am Montag, 15. August, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kids-Workshops „Steinzeit – Kunst & Schmuck“ von 9 bis 12 Uhr mehr über die Kunstfertigkeit der Vorfahren und stellen selbst ein Steinzeitamulett her.

Wie haben Steinzeitmenschen gejagt, wie haben sie gewohnt, und welche Tiere lebten damals? Am Mittwoch, 17. August, gehen die Teilnehmer des Kids-Workshops „Steinzeit – Feuer & Jagd“ von 9.30 bis 13 Uhr diesen Fragen auf den Grund. Dabei werfen sie mit der Speerschleuder, schießen mit Pfeil und Bogen und stellen sich einen steinzeitlichen Gegenstand her.

Am Montag, 22. August, geht es mit dem Kids-Workshop „Instrumente der Steinzeit“ von 9 bis 12 Uhr weiter in die Steinzeit. Die ältesten Instrumente der Welt hat man in Höhlen der Schwäbischen Alb gefunden – Flöten aus Knochen von Schwänen und anderen Vögeln. Auch Rasseln, Trommeln und Pfeifen kannte man damals bereits. Aus Naturmaterialien dürfen die Kids ihre eigenen Musikinstrumente herstellen.

Wie und womit die Römer geschrieben haben, lässt sich am Dienstag, 23. August, von 9 bis 12 Uhr beim Kids-Workshop „Schreiben wie die Römer“ herausfinden. Welche Worte wir heute noch benutzen und was es mit Stylus, Papyrus und Tabula auf sich hat, das erfahren die Kinder beim Basteln ihrer eigenen römischen Schreibtafel und beim Schmieden ihres eigenen Schreibstiftes.

Am Samstag, 10. September, dreht sich beim Workshop „Bogenbau“ von 14 bis 17 Uhr alles um den Bogen. Die Kinder schnitzen Pfeile und bauen sich ihren eigenen Flitzebogen und können das Ganze selbstverständlich auch ausprobieren. pm

Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an museum@kirchheim-teck.de oder unter der Nummer
0 70 21/50 23 77

Anzeige