Kirchheim

Kirche in Partnergemeinde erstrahlt in neuem Glanz

Förderverein Zur 200. Kirchweih ist die Außenrenovierung in Maglič abgeschlossen worden. Die Feier fiel aber aus.

Jetzt soll in der Kirche ein Kulturzentrum entstehen.Foto: pr
Jetzt soll in der Kirche ein Kulturzentrum entstehen.Foto: pr

Kirchheim/Bački Petrovac. Es war eine Punktlandung: Rechtzeitig zur 200. Kirchweih am 28. Oktober wurde die Außenrenovierung der ehemaligen evangelischen ­Kirche in Kirchheims Partner­gemeinde Bački Petrovac abgeschlossen. Das Gotteshaus erstrahlt nun wieder in neuem Glanz. Die Kosten für die Arbeiten haben der serbische Staat und die Gemeinde übernommen. Nun soll die Kirche auch innen komplett erneuert und zu einem Kulturzentrum werden.

Dafür hätten die Stadt Kirchheim und der „Förderverein zur Pflege der Kultur, Völkerverständigung und Heimatpflege zwischen Kirchheim unter Teck und Bački Petrovac“ bereits „erhebliche Spenden“ eingesammelt, freut sich der erste Vorsitzende des Fördervereins, Hartmut Rehm.Der einzige Wermutstropfen ist für ihn: Wegen der Corona-Pandemie musste die geplante Feier mit Vertretern des serbischen Staates, dem deutschen Botschafter, Vertretern der Stadt Kirchheim sowie den letzten ehemaligen Bewohnern von Bulkes und den heutigen Bewohnern von Maglič abgesagt werden. „Auch das Jugendorchester der Stadtkapelle Kirchheim sollte mit einem Konzert zum Programm der Feier beitragen“, bedauert Hartmut Rehm und fügt hinzu: „Wir hoffen aber von ganzem Herzen, dass es die Situation im kommenden Jahr möglich macht, die 200. Kirchweih nachzufeiern.“

Die ehemalige evangelische Kirche von Bulkes, dem heutigen Maglič, wurde am 10. Dezember 1820 eingeweiht. Sie ist eine der eindrucksvollsten Erinnerungen an die deutschen Bewohner der Gemeinde, die heute ein Teilort von Bački Petrovac in der ­Vojvodina ist. Nach dem zweiten Weltkrieg und der Vertreibung der Deutschen wurde sie einige Zeit als Lagerhaus für landwirtschaftliche Produkte genutzt. Danach stand sie leer und verfiel. Die Umwandlung der ehemaligen Kirche in ein Kultur- und Dokumentationszentrum soll ein bleibendes Andenken an die Gründer von Bulkes bewahren und eine Brücke zu den heutigen Bewohnern schlagen. pm

Anzeige