Kirchheim

Kirchheim auf der „Karte von morgen“

Umwelt Nachhaltige Einrichtungen, Initiativen und Geschäfte der Teckstadt wurden in einen interaktiven Stadtplan eingetragen.

Auf einer interaktiven Karte ist zu sehen, wo es in Kirchheim nachhaltige Firmen und Geschäfte gibt. Foto: Screenshot

Kirchheim. Kirchheim ist bei der sogenannten „Karte von morgen“ dabei, einer Website, die nachhaltige Einrichtungen, Initiativen und Geschäfte auf einer Landkarte darstellt. Unter dem Link www.kirchheimunterteck.vonmorgen.org können Interessierte einen ersten Eindruck zu den bisherigen Einträgen in der Teckstadt gewinnen.

Die „Karte von morgen“ ist ein interaktiver Stadtplan und Wegweiser zu nachhaltigen, sozialen und ökologischen Angeboten. Bereits mehr als 70 Städte – darunter auch Kirchheim – sind deutschlandweit kartiert, mit fast 26000 Pins. Es handelt sich um ein Open-Source-Projekt. Nachhaltige Unternehmen und Initiativen können sich unter gewissen Kriterien selbst eintragen. Nutzerinnen und Nutzer können die Einträge anschließend bewerten. Wie ökologisch, sozial und gemeinwohlorientiert wird hier gehandelt? Je mehr positive Aspekte ein Eintrag hat, umso größer wird dessen Pin auf der Karte angezeigt und umso mehr Bürgerinnen und Bürger handeln intuitiv nachhaltig.

Das Projekt ist Gemeinschaftsaufgabe aller Bürgerinnen und Bürger sowie ein Aushängeschild der Stadt Kirchheim im Bereich der Nachhaltigkeit. Die Verwaltung freut sich deshalb, wenn sich möglichst viele Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger beteiligen. „Helfen Sie mit Einträgen und Bewertungen, die nachhaltigen Akteure in unserer Stadt sichtbar zu machen“, wirbt Iris Sommer von der Abteilung Nachhaltige Entwicklung für das Projekt.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website unter www.kartevonmorgen.org. Bei Rückfragen steht Iris Sommer unter der Telefonnummer 0 70 21/50 25 13 oder per E-Mail an i.sommer@kirchheim-teck.de gerne zur Verfügung. pm

Anzeige