Kirchheim

Kirchheim ehrt aufrechte Demokraten

Steingau Straßen werden nach Friedrich Tritschler, Otto Mörike, Carl Mayer, Rosa Heinzelmann und Paul Schempp benannt.

Kirchheim. Der Bebauungsplan für das Steingau-Quartier war noch nicht endgültig in trockenen Tüchern, als der Kirchheimer Gemeinderat bereits die Namen der fünf neuen Straßen festgelegt hat. Unter den Stichworten „Kämpfer für die Demokratie“ und „Kämpfer gegen den Nationalsozialismus“ kommen folgende fünf Personen zu Straßennamenehren: Friedrich Tritschler, Otto Mörike, Carl Mayer, Rosa Heinzelmann und Paul Schempp. Tritschler fällt insofern aus der Reihe, als der Kirchheimer Demokrat und Revolutionär von 1848 längst in den USA verstorben war, als die anderen vier Namenspaten noch nicht einmal zur Welt gekommen waren.

Anzeige

Der Kirchheimer Pfarrer Otto Mörike hatte sich 1938 mutig gegen den Nationalsozialismus bekannt, wurde dafür verprügelt, verhaftet und schließlich im Jahr darauf strafversetzt. Der Heimatgeschichtsforscher Carl Mayer wurde 1936 ebenfalls seines Postens als Schulleiter enthoben: Man schickte ihn wegen seiner demokratischen Haltung in die vorzeitige Pension.

Die Krankenschwester Rosa Heinzelmann war 1936 aus der NS-Volkswohlfahrt ausgetreten und begründete diesen Schritt mehrfach, auch schriftlich, mit der ablehnenden Haltung des NS-Verbands der evangelischen Schwesternarbeit gegenüber. Deswegen wurde sie aus ihrer unbefristeten Stellung bei der Stadt Kirchheim entlassen.

Der Theologe Paul Schempp war nicht nur offener Gegner des NS-Regimes, er bot 1944 auch drei Wochen lang einem jüdischen Arzt Unterschlupf in seiner Wohnung. Von 1943 bis zu seinem Tod 1959 lebte der Bruder des Segelflugzeugbauers Martin Schempp in Kirchheim. Zuletzt war er Theologie-Professor in Bonn.

Nicht berücksichtigt wurde der einstige Kirchheimer Stararchitekt Philipp Jakob Manz, von dem sich in unmittelbarer Nähe noch Gebäude finden lassen. Er hätte in die Reihe der fünf Vorgenannten inhaltlich nicht so gut gepasst.

Die Straßennamen hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, wie übrigens auch kurz danach die Satzung des Bebauungsplans. Geplant ist außerdem, die Straßenschilder mit Erläuterungen zu den jeweiligen Personen zu versehen.Andreas Volz