Kirchheim

Kirchheim schafft Begegnung

Vorstellung In der Stadtbücherei werden zwei Projekte zum Thema „Integration“ der Öffentlichkeit präsentiert.

Kirchheim. Am Freitag, 25. November, werden in Kirchheim zwei Projekte vorgestellt, die in den vergangenen Monaten realisiert und über das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ finanziert wurden.

Los geht’s um 18.30 Uhr in der Stadtbücherei. In netter Atmosphäre und bei kleinen Leckereien aus unterschiedlichen Ländern können die Ergebnisse der zwei Ideenwerkstätten begutachtet werden.

Ausgestellt werden zum einen die Arbeiten aus dem integrativen Fotoprojekt „EinWeg – Mein Weg nach und durch Kirchheim – Welche Orte sind mir wichtig?“. Dieses bislang in Kirchheim einmalige Fotoprojekt wurde von jungen Flüchtlingen und Schülerinnen sowie Schülern des Schlossgymnasiums gemeinsam durchgeführt. Die jungen Männer und Frauen haben dabei die für sie wichtigen Orte in der Stadt erkundet und mit Kameras fotografiert.

Als Ergebnisse des zweiten Projektes, das unter dem Titel „Kirchheim hört hin“ durchgeführt wurde, können an verschiedenen Hörstationen in der Stadtbücherei Geschichten von syrischen Flüchtlingen angehört werden. Bei diesem Projekt erzählen die Geflüchteten einerseits ihre ganz persönliche Geschichte und beantworten andererseits Fragen, die die Kirchheimer Bürger in den zurückliegenden Monaten über Postkarten an die Geflüchteten direkt stellen konnten.

Alle Veranstalter – die Stadtbücherei Kirchheim, der Verein Brückenhaus, das Schlossgymnasium, das Mehrgenerationenhaus Linde – sowie alle Beteiligten der Projekte freuen sich sehr auf zahlreiche Gäste am Freitag, 25. November.pm

Anzeige