Kirchheim

Kirchheimer Einkaufs-Armband soll den Kontroll-Aufwand reduzieren

Einzelhandel Der City Ring und die Stadt geben den Kirchheimer Einkaufsbändel als sichtbares 3-G-Zeichen aus.

Der Kirchheimer Einkäufsbändel zeigt an, dass jemand nachgewiesen hat, geimpft, getestet oder genesen zu sein. Foto: Jörg Bächle

Kirchheim. In Kirchheim soll Einkaufen trotz Alarmstufe und 3 G so einfach wie möglich bleiben. Damit der Aufwand für die Kunden des Einzelhandels und die Geschäftsinhaber so gering wie möglich ausfällt, haben sich die Stadtverwaltung und der City Ring ein System ausgedacht, das allen Erleichterung bringen soll – den Kirchheimer Einkaufsbändel.

In verschiedenen Geschäften der Innenstadt sowie bei den Teststationen bekommen all diejenigen, die nachweislich geimpft, genesen oder getestet sind, ein für diesen Tag gültiges Armband. „Das zeigt den Händlern in der Stadt auf einen Blick, wer seinen Nachweis bereits erbracht hat“, erklärt der City-Ring-Vorsitzende Karl Bantlin. Die Farbe der Armbänder wechselt täglich, sodass sichergestellt werden kann, dass die Nachweise aktuell sind. „Wir wollen das Einkaufserlebnis unkompliziert, aber gleichzeitig sicher gestalten“, sagt Sabine Wekerle, stellvertretende Vorsitzende.

Die Teilnahme an der Bändel-Aktion des City Rings entbindet den Kunden aber nicht von der Pflicht, bei Kontrollen beispielsweise durch die Polizei, die nötigen Nachweise vorzuzeigen. Außerdem, und das ist den Initiatoren wichtig, gilt der Bändel nicht in der Gastronomie, da hier im Innenbereich 2 G vorgeschrieben ist. Für den Zugang in die Geschäfte muss entweder ein negativer Schnelltest, der maximal 24 Stunden alt sein darf, oder ein PCR-Test, maximal 48 Stunden alt, vorgezeigt werden. Ausgenommen sind Geschäfte der Grundversorgung. Zu diesen gehören unter anderem Apotheken, Babyfachmärkte, Bäckereien, Banken und Sparkassen, Baumärkte, Blumenfachgeschäfte, Drogerien, Getränkemärkte, Hörakustiker, Supermärkte, Hofläden und Wochenmärkte, Metzgereien, Optiker, Poststellen, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Zeitschriftenläden, und Tankstellen.

Den Kirchheimer Bändel gibt es bei Sport Räpple, im Tabakhaus Schall, bei Schall und Rauch in der Dettinger Straße, Fischer Moden, Gerry Weber, Bantlin – Sportive Männermode, Cecil, Street One, Eck – Mode am Markt, im Modehaus Le Chic und bei Bantlin – Die Modewelt der Frau, Juwelier Schairer, Yeans Halle im Teckcenter, bagsplus, S.he Sabine Henzler, Infinity Beauty, Kabine 03, Juwelier Baur, Modehaus Steingass, Schenk, Photo Schneider, Esprit und Modehaus Haug. Weitere Geschäfte sollen in den nächsten Tagen noch dazukommen. Sandra Langguth

Anzeige