Kirchheim

Kirchheimer Schüler pitchen Geschäftsidee im Landesfinale

Wettbewerb Ein Team der Kirchheimer Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule ist in die Endrunde von „Start-up BW Young Talents“ gekommen.

Symbolbild

Bei der „Start-up BW Night“ am 21. Juli in Stuttgart stellen sich Gründerinnen und Gründer von morgen vor: Elf Schülerteams pitchen beim Landesfinale von „Start-up BW Young Talents“ ihre Geschäftsideen. Mit dabei: Ein Team der Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule in Kirchheim. Unter dem Toel „Motion“ präsentieren sie eine app-gesteuerte Mülltonne für den öffentlichen Raum.

Ziel des Wettbewerbs ist es, bereits Jugendliche für die Themen Innovation, Start-up und unternehmerisches Handeln zu sensibilisieren. Das Siegerteam erhält ein Preisgeld von 500 Euro, das zweitplatzierte Team 300 Euro und das drittplatzierte Team 200 Euro. Die Preisgelder werden von der L-Bank gesponsert und von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut überreicht.

Neuer Gründergeist weht durchs Land

„Ich bin schon jetzt gespannt auf die Geschäftsideen, die uns die Schülerinnen und Schüler präsentieren werden“, sagt die Ministerin: „Bei den Landesfinals unserer Gründungswettbewerbe zeigt sich immer wieder, dass ein neuer Gründergeist durch Baden-Württemberg weht.“ Die neue Generation denke bei ihren Produkten und Dienstleistungen soziale Belange und Nachhaltigkeit mit.

„Start-up BW Young Talents“ wird als Teil der Landeskampagne „Start-up BW“ vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus gefördert. Bei den „Innovation Workshops & Pitches“ lernen die Schülerinnen und Schüler, innovative Geschäftsideen zu entwickeln und diese in einem Elevator Pitch zu präsentieren.

Über 70 Innovation-Workshops für etwa 2 000 Schülerinnen und Schüler der baden-württembergischen Schulen wurden durchgeführt. Dabei konnten sich die Teams für die Landesauswahl qualifizieren. pm

Weitere Informationen zu Start-up BW Young Talents gibt es online unter www.startupbw.de/themen/young-talents/

Anzeige