Kirchheim

Kirchheimer Verein „Frauen helfen Frauen" unterstützt Opfer häuslicher Gewalt

Aktionstag Am Mittwoch, 25. November, ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen. „Frauen helfen Frauen“ ist auch in Corona-Zeiten für Opfer häuslicher Gewalt da. Von Andrea Rothfuß

Renate Dopatka (links) und Susanne Lorch betreuen Frauen mit Gewalterfahrungen. Flyer und Plakate zeigen Kontaktmöglichkeiten au
Renate Dopatka (links) und Susanne Lorch betreuen Frauen mit Gewalterfahrungen. Flyer und Plakate zeigen Kontaktmöglichkeiten auf.Fotos: Andrea Rothfuß

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind bis in die eigenen vier Wände zu spüren. Die berufliche Existenz ist in Gefahr, die Enge zu Hause, wenn die Kinder nicht mehr in die Schule dürfen, die Anforderungen des Home-Schoolings und die ...

swsuieneg utZuknf - all ads rotsg rtessS. hocD mintm sdnewege cuah eid ltGwea zu? ihtNc gdnteun,bi nenifd aSusnne hrLco dun aeentR Dkaotpa mov nVerie eelfnh nEi eitnsAg vno eaGwtl in ZeCanoeitr-no eedib hictn acnrtlerp,eshahcitf wtaGel ist echhrlcscki udn edi lnZeah irmem uz eobntt Rtaeen akDopat sde toaannenIirtnle aTg zru Binietesugg onv weatlG na aernFu ma 5.2 rmee.obvN saW eid neEg edr tnlzete hocWne lidernagsl eietrdhnrv ,tha arw, dssa edi nFeuar zum nflToee rgenfei dnu ihcs ieb einer Bnegelstrtuelsa delmen ten.nnko sAu med eeBhric ehmiKrich und efnnad bgisnal ni msdiee harJ ieb hnlfee 03 tunngBaeer ncah insiiozlPzeeta owsie 63 leaemengil Beenturagn tt.ast

uZ telwGa ualt Retane opatkDa gldauneHnn eiw ervebla unhned,rgnAo guln,ngdBeieei lortneKlo in ennedreeishcv ,cehieBren tlsnoaoIi ndu eebn tlwGa,e die shonc ibe nchseSbu eigtbnn. Das iaufneduiemsnsniitBerimml hta mi moNeevbr 2180 eeaklult aZlneh umz hameT Gaewlt oltselvreg:t eAll Mutinen wdir ni ndcuheatslD eien Fura t,iehmadnsls lakgestt ored ert,dhbo 2019 drewun wbuisenedt ruäcehlshi wlGeat tgleedme, der Opfre newra uFar,ne

nWne ien llFa nvo tGlawe onv dre Peozlii mafoemnengu rde,uw mmekon unehgedm ied nvo fhenle ins lSe,ip enwn sda rfepO - voriaggnr inds eids uFrean - isede Hlife hauc ni ruhscpnA heennm rekeotnkntia annd sda rpefO nud hscuen es .uaf rwdi sda anutemdgJ r,ienmitofr nenw nKdire viotirveln Auhc die yhgcpesoiochsl tBlsuenegersatl wdir tislgenh.aetce atH ied iezPoil nggee ned nenei enguvWwnehrioss uash,cgnpseoer ankn sda rOfpe imeb utsrnandmgO eein eds Verisewes bt.gaeanenr aeilzwm 14 tuereltär Sunaens L.cohr oS rde dssa Shcretti letentieegi uwrend ndu eeni Irtnvtnieeon nov anHd edifnstt.att

griaVnrog ethg es edjohc mud,ra sdas das rfpeO ruz eRuh mmotk nud isch eedwri shirce mehanc ovn eatlwG bneerneffto Faenur ueedtbte ides elsr,lidang assd eis ekien dreane he,ens als - tlfosma znsumame mti hrein enrnKdi - sad geenie euhsaZu gnzuufbeae nud uhctSz mi ruueashnFa nhes.uc tciShtr derortfer veli Mtu nud ecerlfhii sgat Raeetn o.tDkpaa eiD eeBtnt im Keihhmcrire ruensuahFa snid etgl,be etwa ein ebhlas rhaJ knna amn drot .eenbl cahDna eid huSec hnac zalhembbrae ahnmruWo na - nud tleslt otf ied üfr edi uFenra r.da

Wo Frauen im Notfall Hilfe finden

Der Verein „Frauen helfen Frauen“ in Kirchheim ist erreichbar unter der Telefonnummer 0 70 21/4 65 53. Weitere Informationen erhalten Interessierte und Hilfesuchende auch auf der Internetseite www.frauenhaus-kirchheim.de.

Eine Stärkungsgruppe für Frauen findet regelmäßig vierzehntägig vormittags in Kirchheim statt, sie bietet Input, Austausch und Übungen.

Das anonyme Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist erreichbar unter der kostenfreien Telefonnummer 0 80 00/11 60 16.ar