Kirchheim

Kisten packen im Akkord

Versorgung Die DRK-Bereitschaften Nürtingen-Kirchheim greifen dem Landkreis unter die Arme und sichern die Versorgung für die Bewohner der Flüchtlingsheime unter Quarantäne.

Derzeit werden Pakete für rund 170 Personen gepackt. Da muss es schnell gehen.Foto: pr
Derzeit werden Pakete für rund 170 Personen gepackt. Da muss es schnell gehen. Foto: pr

Fast 300 Menschen sitzen derzeit im Altkreis Nürtingen in den Flüchtlingsheimen wegen Covid-19-Fällen vorsorglich in Quarantäne. Um die Versorgung der Bewohner sicherstellen zu können, hat das Landratsamt Esslingen das DRK Nürtingen-Kirchheim um Unterstützung gebeten. Am Donnerstagabend packten rund 30 ehrenamtliche Helfer der Rotkreuz-Bereitschaften in Nürtingen Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel für die Betroffenen zusammen.

Mehl, Zucker, etwas Tee, Toast­brot, Kartoffeln sowie Konserven, dazu Dinge wie Taschentücher und Seife - Helfer sortieren schnell und routiniert Grundnahrungsmittel aller Art und Bedarfsartikel für eine Woche in die Kartons, die aufgereiht in der gro­ßen Fahrzeughalle des DRK stehen. Per Lkw rollen palettenweise Waren auf den Hof, um gleich wieder in Versorgungspakete konfektioniert und weitertransportiert zu werden.

Aktion läuft zum zweiten Mal

Mitten im Getümmel steht Philipp Ringger, einer der beiden Leiter der Nürtinger DRK-Bereitschaft. Er achtet genau darauf, welche Warenmengen hier gerade umgeschlagen werden. „Mit unserem Kooperationspartner Kaufland rechnen wir dann alle Posten ab“, sagt er. Für 170 Personen packen er und die anderen Rotkreuz-Helfer heute Versorgungspakete. Von Nürtingen werden die Kartons von den Helfern in die Flüchtlingsheime in Nürtingen und Oberboihingen gebracht, um die Menschen, die dort wegen eines Covid-19-Ausbruchs in Quarantäne sitzen, zu versorgen.

Bereits zum zweiten Mal stemmen die Ehrenamtlichen des DRK-Kreisverbandes Nürtingen-Kirchheim die Versorgung. „In der vergangenen Woche waren es 225 Pakete“, berichtet Ringger. Innerhalb von nur 24 Stunden statteten die DRK-Helfer mit Unterstützung von Kaufland die Bewohner der ers­ten Flüchtlingsheime in Wendlingen, Unterensingen, Oberboihingen und Nürtingen, die nach dem Ausbruch von Corona-Infektionen sicherheitshalber unter Quarantäne gestellt wurden, mit allem Lebenswichtigen aus. „Da mussten wir schnell reagieren“, berichtet der Bereitschaftsleiter. Je nach Entwicklung der Infektionslage in den Unterkünften werde das DRK den Landkreis bei Bedarf auch weiterhin als Partner unterstützen.

Seit Beginn der Pandemie bietet das DRK Nürtingen-Kirchheim die Möglichkeit, Personen in Quarantäne mit Versorgungspaketen zu beliefern. „Den Service haben wir speziell bei den Bürgermeis­terämtern und dem Landratsamt angeboten“, so die Kreisbereitschaftsleitung.

Dazu haben sie verschiedene Versorgungspakete zusammengestellt, die im Baukastensystem kombiniert werden können. Von Grundnahrungsmitteln bis hin zu Hygieneartikeln und auch Putzmittel ist auf Wunsch alles dabei. Wer aufgrund von Quarantäne und fehlender Einkaufsmöglichkeit diesen Service in Anspruch nehmen möchte, kann sich unter der zentralen Telefonnummer der Betreuer vor Ort des DRK informieren unter der Nummer 0 70 22/7 00 79 55. pm

Anzeige