Kirchheim

Klimaschutz stößt auf Interesse

Ökologie Das Beratungs­angebot der Solarkarawane in Kirchheim war ein Erfolg. Viele planen jetzt eine Fotovoltaik-Anlage.

Dominik Seck (rechts) beim Beratungsgespräch.Foto: pr
Dominik Seck (rechts) beim Beratungsgespräch. Foto: pr

Kirchheim. Im Oktober machte die sogenannte Solarkarawane des Fotovoltaik-Netzwerks ­Region Stuttgart für zwei Wochen Halt in Kirchheim. Das große Interesse und eine Befragung der Teilnehmer zeigten, dass Klimaschutz und solare Stromerzeugung in der Bevölkerung eine große Rolle spielen.

Im Rahmen der ­Solarkarawane konnten 30 Bürger an einem kos­tenlosen Fotovoltaik-Check teilnehmen. Die Stadt Kirchheim übernahm dabei den Eigenanteil in Höhe von jeweils 30 Euro pro Beratung, um das Interesse zusätzlich zu fördern. Mit Erfolg: Insgesamt meldeten sich 43 Interessenten für die Vor-Ort-Beratung an, sodass weitere Beratungen zu einem späteren Zeitpunkt noch durchgeführt werden.

„Der Ausbau erneuerbarer ­Energien ist ein wichtiger Baustein, um beim Klimaschutz voran­zukommen. Dafür gibt es noch viele ungenutzte Dächer in Kirchheim, die sich für Foto­voltaik-Anlagen eignen“, erklärt Dr. Beate ­Arman, Klimaschutzmanagerin bei der Stadtverwaltung. Das große Interesse an dem Beratungs­angebot zeige, dass die Bevölkerung durchaus bereit sei, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Der Fotovoltaik-Check ­wurde von Dominik Seck, einem unabhängigen Energieberater der Ener­gieagentur Göppingen durchgeführt. Dabei erhielten die Teilnehmer hilfreiche Hinweise zur Wirtschaftlichkeit von Fotovol­taik-Anlagen und zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen. Die Ergebnisse wurden anschließend in einem Kurzbericht anschaulich dokumentiert.

Die Ergebnisse aus der Befragung von 19 der 30 Beratungsteilnehmer zeigen die Zufriedenheit mit dem Beratungsangebot: 74 Prozent der Befragten gaben an, dass sie aufgrund der Beratung eine Entscheidung treffen konnten. 88 Prozent planen, nach dem Beratungstermin eine Fotovol­taik-Anlage zu installieren. Lediglich 26 Prozent haben sich noch nicht festgelegt. Das Alter der Befragten lag zwischen 36 und 78 Jahren.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen wird die Solarkarawane auch nächstes Jahr wieder einen Halt in Kirchheim machen. pm

 

Weitere Informationen zum Thema erneuerbare Energien gibt es unter www.kirchheim-teck.de/klimaschutz/Energie-erzeugen.

Anzeige