Kirchheim

Kommentar: Läden nicht allein lassen

Meinung Antje Dörr zur Sanierung der Ortsdurchfahrt in Notzingen.

Straßen ohne Schlaglöcher sind wichtig, keine Frage. Nur sind sie wenig wert, wenn hinterher niemand auf ihnen fährt, weil der Ort, in den sie führen, nicht mehr attraktiv ist. Zu einem lebendigen und lebenswerten Ort gehören Geschäfte, die Einkaufsmöglichkeit sind, aber auch Treffpunkte. Die kleinen Läden haben es ohnehin nicht leicht. Und jetzt noch diese Baustelle, die den Ort auf Monate hinaus von Kirchheim abschneidet. Dass Bauvorhaben sich verzögern, ist leider völlig normal. Jetzt wäre es aber angebracht, öffentlich darüber zu diskutieren, ob es Alternativen zur monatelangen Sperrung gibt, und darüber zu sprechen, wie die Folgen für die ­Leidtragenden abgemildert werden können. Die Einzelhändler ihrem Schicksal zu überlassen, ist nicht fair und darüber hinaus auch nicht klug. Dem eigenen Einzelhandel den Rücken zu stärken, ist kein unerlaubter Wettbewerbseingriff, sondern Standortpolitik, die die Gemeinde fit für die Zukunft macht. 


Anzeige