Kirchheim

Krieg, Frieden und Hoffnung

Vergangenen Sommer habe ich ein Buch geschenkt bekommen. Auf der Fahrt in den Urlaub schlug ich es auf, und wandte den Blick nicht mehr von den Seiten ab, bis ich das letzte Wort gelesen hatte. Auch jetzt erinnere ich mich noch oft daran.

„Während die Welt schlief“ erzählt die berührende Geschichte von drei Frauen einer Familie, deren Schicksale intensiv mit dem Israel-Palästina-Konflikt verwoben sind. Über drei Generationen wird der Konflikt erzählt, und zwar auf eine mitreißende, persönliche Weise. Eine Hochzeit im Heimatdorf, eine Kindheit im Flüchtlingslager und das Erwachsenwerden in den USA - dieses Buch beschreibt die Menschen hinter der politischen Auseinandersetzung. Die Autorin Susan Abulhawa schildert Wünsche, Träume und Sehnsüchte mit viel Emotion. Leiden und Glück bekommen ein Gesicht und einen Namen. Mit kurzen Einschüben, bei denen es sich oft um Zeitungsberichte handelt, erklärt sie aufschlussreich die turbulenten Zusammenhänge des Konflikts. Zurück bleibt der Wunsch nach Frieden und Versöhnung.

Dieses Buch ist herzerwärmend, rührt zu Tränen, spendet aber auch Hoffnung. - Ein tolles Buch für nachdenkliche Tage.

Anzeige