Kirchheim

Laut und bunt gegen Rassismus

Linde Am 3. Dezember findet ein Tag zu Demokratie, Rassismus und rechte Gewalt statt.

Kirchheim. Am Nachmittag des Samstags, 3. Dezember, werden mit Unterstützung des landesweiten Netzwerks Antidiskriminierung und der Beratungsstelle für Betroffenen von rechter Gewalt „Leuchtlinie“ zwei spannende Workshops in der Kirchheimer Linde angeboten. Sie finden parallel zwischen 15 und 17 Uhr statt und behandeln die Themen „Bist du noch Rassist, oder denkst du schon?“ und „Rechte Gewalt in Baden-Württemberg“. Sie richten sich an junge Menschen zwischen 14 und 24 Jahren.

Im Anschluss an die Workshops präsentieren sich drei deutschsprachige Punkrockbands, die sich in ihren Texten ebenfalls gegen Rassismus aussprechen. Den Anfang machen „Die Oralapostel“ aus Karlsruhe. Schon 2010 setzten sie sich im Mehrgenerationenhaus Linde mit politischen und gesellschaftlichen Themen auseinander. Bei dem Konzert „Gegen Komasaufen“ beehrten sie die Fangemeinde.

Abgelöst werden sie von „S.I.K.“ aus Winnenden, einer lokalen Größe der Punkrock-Szene. Den krönenden Abschluss machen „DDP (Der dicke Polizist)“ aus Köln. Schon mit der Gründung war es stets ein Credo der Band, politische und gesellschaftliche Missstände und die daraus resultierende persönliche Sicht auf die Dinge in ihren Songs zu spiegeln.

Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl bei den Workshops ist eine Anmeldung erforderlich unter der Nummer 0 70 21/4 44 11 oder unter n.bluese@linde-kirchheim.de. Die Teilnahme ist dank der Förderung durch das Programm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kostenfrei.

Weitere Infos zu den Inhalten der Workshops gibt es unter www.linde-kirchheim.de.pm

Anzeige