Kirchheim

Leiter verlässt die Kreiskliniken

Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender Heinz Eininger, Bürgermeister Frank Buß und Thomas Kräh.
Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Kreiskliniken Heinz Eininger, Plochingens Bürgermeister Frank Buß und der Geschäftsführer der Kreiskliniken Thomas Kräh (von links) sind froh, eine medizinnahe Nutzung für das Plochinger Krankenhaus gefunden zu haben.  Archiv-Foto: Roberto Bulgrin

Kirchheim. Thomas Kräh wird sein Amt als Geschäftsführer der Medius-Kliniken zum 28. Februar aufgeben. Darauf hat sich der verdiente Krankenhausmanager mit dem Landrat und Aufsichtsratsvorsitzenden Heinz Eininger verständigt. Wie die Klinikgruppe mitteilt, scheidet Kräh aus persönlichen Gründen aus dem Unternehmen aus, um sich „seinen familiären Aufgaben und seinen privaten Unternehmungen“ stärker widmen zu können. Der Aufsichtsrat hatte in seiner Sitzung vom 28. Januar der Abberufung Krähs bereits zugestimmt. Kräh hat seit 2013 die Geschicke der Kreiskliniken gesteuert. „Unter Leitung Krähs haben sich die Medius-Kliniken in der regionalen Versorgung mit ihrer Kompetenz großen Zuspruch in der Bevölkerung erworben“, dankte Heinz Eininger dem scheidenden Leiter. Der Aufsichtsrat muss nun dem Kreistag einen Nachfolger vorschlagen. Zu den Medius-Kliniken gehören die Krankenhäuser in Kirchheim, Nürtingen und Ruit.pm/Foto: Archiv


Anzeige