Kirchheim

Lesung: „Mut zu neuen Wegen“

Kirchheim. Said Azami, ein afghanischer Flüchtling, der seit fast drei Jahren in Deutschland lebt, hat gemeinsam mit der Schwetzinger Stadträtin Raquel Rempp in dem Buch „Mut zu neuen Wegen“ seine ganz besondere Lebensgeschichte zu Papier gebracht. Das Buch stellt er am Samstag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr im Vortragssaal der Kirchheimer Volkshochschule, Max-Eyth-Straße 18, vor.

Er erzählt von seiner Kindheit als Sohn eines Mullahs im Norden Afghanistans, dem Einmarsch der Sowjets, den Erlebnissen während des Bürgerkriegs, durch den er seine Eltern und viele Angehörige verlor, von seiner gefährlichen Flucht und schließlich vom Ankommen und Neubeginn in Deutschland.

Azamis Buch gewährt dem Leser Einblicke in eine für Mitteleuropäer völlig fremde Welt. Es lässt schonungslos teilhaben an den Ängsten und Erfahrungen der Menschen in Afghanistan. Der Autor spart nicht an ehrlicher Kritik am System. Bei der Veranstaltung lesen Said Azami und Raquel Rempp gemeinsam aus ihrem Werk. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Volkshochschule mit dem Arbeitskreis Asyl. pm

Anzeige