Kirchheim

Linksabbiegen kommt auf die Agenda

Verkehr Die Stadt Kirchheim würde die Einmündung zum Henriettenstift gerne verbessern - wenn sie für die L 1200 zuständig wäre.

Wer hier von der Paradiesstraße aus nach rechts abbiegt, kann kurz darauf in Richtung Ottenäcker abbiegen. Wer dagegen von rechts kommt, muss schauen, wie er irgendwo in der Paradiesstraße wenden kann - weil es auf der L 1200 an einer Möglichkeit zum Linksabbiegen fehlt.   Archiv-Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Es ist seit langer Zeit für viele Autofahrer in Kirchheim ein großes Ärgernis: In Richtung Ottenäcker und Henriettenstift können sie nur dann einbiegen, wenn sie aus Richtung Paradiesstraße oder Hohenreisach kommen. Vom ...

rKlii-sleeAd sua btgi se dggeane einke ncha nklsi benz.egauib tachM aj ihnstc, man n.dknee annD dthre man an red enshtäcn uugznKer eebn um. Das emmuD its :unr eDeis uzgKrune sit ndeWen nrbadek eniteg.ugne Ein evkKeerrrshi nefh.le

Au f dsiee Plbtemokrai tha ebSnia rBu ma in red zuSitgn esd shusssAcuse trnr,usafkruIt eWnnho und wtlmUe fmaumaeskr tmc.ghae Krihcmhesi eEstrr nGeürt eRmrei iwse uaf ied vtetkrancer nhi: edi tsi ads ndLa itgzuäsn.d rWi leabshd gncileheit arg kenie eiD geutalaSnwvtrdt ise hncos ,froh assd se a,rw dsa jeleiiewg -Asu und hfnianeEr nhca scthre ni erd einen Frthahuigtcnr t.nnueeiazb

erenteAids sr ads anLd ncosh nlgae dr,uafa dass die tdtSa riiKmehhc isdee eDr lusAhcnss na der erd erßsaPsedartia in die udn ied lPrhnoigce getSie sei pesntcasgnnculhhi bera chua haldesb khlee,i ielw rdot mmeir ochn eid set-tgWaedn-renoNT urz sssDiuniok eth.ts

lltoe S ied tSdat erba inmael ied  120L0 e,nsi riw ni lnale nrianaietVo Pslaac ardBe etish nfelbleas gedrlndgnnuee lbsHa:ngrnufddea tis gentilihce iene dwsiieniergn iiutonaSt, ied nma amku Vzol