Kirchheim

Linksabbiegen kommt auf die Agenda

Verkehr Die Stadt Kirchheim würde die Einmündung zum Henriettenstift gerne verbessern - wenn sie für die L 1200 zuständig wäre.

Wer hier von der Paradiesstraße aus nach rechts abbiegt, kann kurz darauf in Richtung Ottenäcker abbiegen. Wer dagegen von rechts kommt, muss schauen, wie er irgendwo in der Paradiesstraße wenden kann - weil es auf der L 1200 an einer Möglichkeit zum Linksabbiegen fehlt.   Archiv-Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Es ist seit langer Zeit für viele Autofahrer in Kirchheim ein großes Ärgernis: In Richtung Ottenäcker und Henriettenstift können sie nur dann einbiegen, wenn sie aus Richtung Paradiesstraße oder Hohenreisach kommen. Vom ...

d-ilAeeKrlis sau bigt es egnegda eikne ncha klnis .aeibguezbn cahtM aj i,shntc ötnnke nam ndne.ke Dann therd amn an rde nuzregKu neeb mu. sDa uDemm tis r:nu seeDi gzruunKe sti Wednen kenardb tgen.eunieg Ein rkhviKeserre lf.eehn

uAf esedi meioblkrtPa tha Seiabn Bru ma in rde untSigz sed essssAchuus rukrrs,Ifuntat nWhneo ndu lUmtwe aukmemasrf th.mecag riiKehchms sErter üeetmierrBsgr mriRee iswe afu die tecerkranvt ihn: dei its das andL rWi ahbseld liihgecnet arg ineke iDe arunlatgedtStvw ies nhcos rhf,o sasd es wa,r sad ejgileiew us-A und nrfihneaE cnha tecsrh in erd ineen rFcthirnaguth .iztbnaeneu

rstAi denerse asd aLdn cnsho eglan dufar,a dsas ied tStda chKihermi iseed Dre chssAnsul an edr erd ni edi dnu die lgoecPirhn etSgei ise hgintshcnnlcsupae bear auhc dsalhbe e,ihelk iwel otdr immer ohcn ide geNaW-rtnestoeT-nd ruz ioDisnusks etts.h

e lotSl ide ttSad aerb alenim die nies, wir in anell eVirianonta sPlaac reaBd siteh efaenslbl elugnegnerddn ngHaebdusadfr:ln tsi egcehtiinl eeni wirnednigies nt,oSautii ied mna kaum zlVo