Kirchheim

Literarisch in Richtung Weihnachten

Literatur Am 2. Dezember startet ein etwas anderer Weihnachtsmarkt: Jeden Abend gibt es Lesungen im Max-Eyth-Haus.

Symbolbild

Kirchheim. Das Kirchheimer Literaturmuseum im Max-Eyth-Haus feiert 20 Jahre Weihnachtslesung: Mitglieder und Freunde des Literaturbeirats der Stadt Kirchheim präsentieren an neun aufeinanderfolgenden Abenden Texte aus verschiedenen Jahrhunderten. Los geht es am Samstag, 2. Dezember, die Lesungen beginnen jeweils um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Eröffnung des literarischen Weihnachtsmarkts findet in einem besonderen Rahmen statt. Zwei Bundespreisträgerinnen von „Jugend musiziert“, Carla Schmid und Elena Bauersachs, gestalten den Abend musikalisch. Sie spielen ein Duo für zwei Klarinetten von Carl Philipp Emanuel Bach, eine Sonatine von Eduard Elgar und „Conversations“ von Richard Bennett. Renate Treuherz eröffnet die Reihe mit dem „Aktiengarten“, einem Text von Isolde Kurz.

Durch Isolde Kurz, aber auch die beiden Klarinettistinnen, knüpft der Abend an die erste Weihnachtslesung des Literaturbeirats im Jahr 1998 an, als Kirchheim und die umliegende Region im Mittelpunkt gestanden sind: Die Autorin des „Aktiengartens“ wurde 1853 in Stuttgart, dem heutigen Wohnort von Elena Bauersachs, geboren, und Carla Schmid ist Schülerin am Kirchheimer Ludwig-Uhland-Gymnasium. Weitere Mottos der vergangenen Jahre, beispielsweise „Begegnungen“, „Liebe und Leidenschaft“ sowie die „Stufen des Lebens“, werden an den folgenden Abenden aufgegriffen. pm

Weitere Termine im Überblick

Sonntag, 3. Dezember: Erzählungen von Astrid Lindgren, gelesen von Stefanie Schwarzenbek

Montag, 4. Dezember: Theodor Storm: „Eine Dämmerstunde“ und „Unter dem Tannenbaum“, gelesen von Barbara Haiart

Dienstag, 5. Dezember: Marcel Proust: „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - In Swanns Welt“, gelesen von Bernd Löffler

Mittwoch, 6. Dezember: Alice Munroe: „Tieflöcher“, gelesen von Barbara Nagel

Donnerstag, 7. Dezember: „L‘amour toujours - toujours l‘amour“, gelesen von Ingrid Stojan

Samstag, 8. Dezember: Amos Oz: „Esperanto“, gelesen von Dr. Roswitha Alpers

Sonntag, 9. Dezember: Elke Heidenreich: „Von Vogel, Schwein und Hase“, gelesen von Jochen Schreiber

Sonntag, 10. Dezember: Christiane Ritter: „Eine Frau erlebt die Polarnacht“, gelesen von Markus Deuschle

Anzeige