Kirchheim

Literaturbeirat fährt nach Warmbronn

Christian Wagner ist in der Literaturwelt relativ unbekannt. in seinem Geburtshaus in Warmbronn erinnert ein Museum an seine Werke und sein Wirken.

Kirchheim. Der Kirchheimer Literaturbeirat organisiert am Sonntag, 18. September, eine Fahrt nach Warmbronn, einem Ortsteil Leonbergs, mit dem Besuch des Christian-Wagner-Hauses. Dieses Geburtshaus Wagners ist heute ein Museum.

Seit mehr als 40 Jahren hat es sich die Christian-Wagner-Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben, den Dichter Wagner nicht der Vergessenheit preiszugeben. Christian Wagner stammte aus einfachsten bäuerlichen Verhältnissen. Pfarrer und Lehrer entdeckten jedoch seine literarische Begabung. Er schrieb Gedichte, Prosa und Dramen. Darin fordert er die größtmögliche Schonung alles Lebendigen. Zu dem „Lebendigen“ gehören nicht nur ausgegrenzte Menschengruppen wie Schwarze und Zigeuner, sondern auch Tiere und Pflanzen. Er verkündete in prophetischer Weise ein Friedensreich der Zukunft ohne Gewalt und ein Leben in Übereinstimmung mit der Natur.

Die Teilnehmer des Ausflugs treffen sich um 9.30 Uhr am Kirchheimer Bahnhof. Die Rückkehr ist um 19.08 Uhr in Kirchheim geplant. Nach einer Führung und der Mittagspause gibt es die Möglichkeit zu einem Spaziergang.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 15. September beim Städtischen Museum unter der Telefonnummer 0 70 21/50 23 77.pm

Anzeige