Kirchheim

Märkte locken Taschendiebe an

Region. Wenn Glühweinduft, gebrannte Mandeln und weihnachtliches Flair Besucher zu den Weihnachtsmärkten locken, haben auch wieder Taschendiebe Hochsaison. Die Polizei warnt, dass die Ganoven mit Vorliebe das Gedränge zwischen den Ständen und Buden nutzen, um reichlich Beute zu machen. Innerhalb von Sekunden verschwinden oft völlig unbemerkt der Geldbeutel mit Bargeld, Kreditkarten und oft auch persönlichen Dokumenten oder die Autoschlüssel. Auch das Smartphone ist häufig eine gern genommene Beute. Da der Verlust der Wertsachen meist erst später bemerkt wird, laufen Fahndungsmaßnahmen oft ins Leere und die Fälle bleiben ungeklärt.

Taschendiebe treten oft im Team auf. Während der eine ablenkt, „zieht“ der andere die Geldbörse oder Brieftasche, ein dritter Täter übernimmt die Beute. Das Portemonnaie locker in die Gesäßtasche gesteckt oder die Handtasche halb offen zu haben, kommt einer Einladung für Langfinger gleich. Dazu kommt noch, dass die meisten Menschen mehr Bargeld dabei haben als üblich.

Die Polizei ist auf den Weihnachtsmärkten verstärkt präsent, oft auch in Zivil.pm

Anzeige