Kirchheim

Mai-Kundgebung in abgespeckter Form

Auf den Demonstrationszug und den ursprünglich geplanten „Marktplatz der Ideen“ haben die Veranstalter pandemiebedingt verzichtet. Rund 50 Teilnehmer fanden sich auf dem extra abgesperrten Bereich auf dem Marktplatz ein, um sich, gemäß dem DGB-Motto solidarisch für die Zukunft zu zeigen. Kreuze auf dem Boden markierten die Stehplätze, damit der geforderte Abstand eingehalten werden konnte. Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader, der das Grußwort der Stadt überbringen sollte, ließ sich entschuldigen. „Ich kann als Stadtoberhaupt nicht einerseits die maximale Vermeidung von Kontakten propagieren und andererseits persönlich bei einer Kundgebung auftreten“, zitierte ihn Hans Dörr von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Pascal Bader ließ durch Heinrich Brinker ausrichten, dass eine starke Gewerkschaft gefordert sei, um in der Pflege- und Medizinbranche für Verbesserungen zu streiten.kry


Anzeige