Kirchheim

Malteser öffnen wieder für Senioren

Betreuung Der Hilfsdienst sucht für sein Kirchheimer Angebot für Menschen, die an Demenz erkrankt sind, weitere Begleiter.

Kirchheim. Die Malteser in Kirchheim suchen Begleiter für Menschen, die an Demenz erkrankt sind. „Endlich können wir unsere Cafés und den Tagestreff wieder öffnen“, sagt Dienststellenleiterin Heike Nägelein. Durch die Corona-Schließung waren die Angebote für Senioren seit Dezember nicht mehr zugänglich. Lediglich die „Sorglos-Begleitung“ war unter bestimmten Kriterien möglich.

„Unsere Gäste werden durch ihre Familien betreut, doch die Betreuung eines an Demenz erkrankten oder pflegebedürftigen Menschen zu Hause, ohne Entlas­tungsangebote, ist kräftezehrend. Das war schon für alle Beteiligten eine schwierige Zeit“, sagt Heike Nägelein im Rückblick.

„Wir haben versucht, die Zeit so gut es ging zu überbrücken. Mit unserem telefonischen Besuchs- und Begleitdienst haben wir den Kontakt zu unseren Gäs­ten und deren Angehörigen aufrechterhalten. Über unseren Einkaufsdienst haben wir bei Bedarf Einkaufshilfen vermittelt“, berichtet die Dienststellenleiterin weiter.

„Ohne unsere ehrenamtlichen Sorglos-Begleiter hätten wir das alles jedoch nicht geschafft. Jetzt freuen wir uns, dass endlich wieder Leben in unsere schönen Räume einkehrt und unsere Senioren eine Abwechslung in ihrem Alltag haben.“ Auch die Senioren könnten es kaum erwarten, sich wieder in gewohnter Umgebung zu treffen: „Ab sofort suchen wir deshalb mehrere Sorglos-Begleiter, die Lust und Freude haben, nebenberuflich bei uns mitzuarbeiten. Für unseren Tagestreff, der im Juni mit einem weiteren Tag startet, stellen wir noch eine Fachkraft ein.“ Wer Interesse hat, kann sich telefonisch unter 0 70 21/95 05 20 oder per E-Mail an heike.naegelein@malteser.org melden. pm

Anzeige