Kirchheim

Malteser ziehen Bilanz

Corona Zahlreiche Menschen haben das Angebot des Hilfsdiensts angenommen und eine Schnelltest-Station besucht.

Archiv-Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Wie bereits berichtet, haben die Malteser im Bezirk Neckar-Alb an der landesweiten Aktion des Sozialministeriums Baden-Württemberg und der Hilfsorganisationen im Land teilgenommen, um möglichst vielen Menschen durch einen kostenlosen Corona-Schnelltest ein sorgenfreieres Weihnachtsfest zu ermöglichen - ohne die Angst, Angehörige unwissentlich anstecken zu können. Getestet wurde am 23. und 24.  Dezember. Schnelltest-Stationen wurden von den Maltesern in Kirchheim, Nürtingen, Metzingen und Reutlingen betrieben. Insgesamt waren 126 Einsatzkräfte der Malteser im Einsatz, hinzu kamen in Kirchheim 13 Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW).

Am Mittwoch wurden in Kirchheim 239 Menschen getestet, einer war positiv. Es waren 23 Helfer im Einsatz, dazu kamen sechs Ehrenamtliche vom THW Kirchheim. In Nürtingen gab es 162 Getestete und keinen Infizierten, 14 Helfer waren im Einsatz. Am Donnerstag ließen sich in Kirchheim 198 Menschen testen mit wiederum einem Infizierten, 23 Malteser leisteten Dienst und sieben THW-ler. Elf Helfer waren in Nürtingen an Heiligabend tätig und testen 204 Mentschen, wobei zwölf positiv waren. Die positiv getesteten Personen wurden von den Maltesern telefonisch oder noch vor Ort über ihr Ergebnis informiert.

Während es am Mittwoch teilweise zu längeren Wartezeiten kam, konnten sich Interessenten am Heiligen Abend nahezu ohne Wartezeiten testen lassen. Die große Mehrheit der Getesteten zeigten Verständnis für die Wartezeit. pm

Anzeige