Kirchheim

Mehr als „nur“ ein Gutschein

Die Beschenkte hat selbst die Wahl beim Gutschein der Händlergemeinschaft City Ring.
Die Beschenkte hat selbst die Wahl beim Gutschein der Händlergemeinschaft City Ring. Foto: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Ein Lichtblick in all diesem Corona-Elend: Weihnachtsgeschenke sind heuer wirklich kein Problem. Jetzt ist nämlich Gutschein-Zeit! Galt der Gutschein früher als Notlösung, um nicht so ganz falsch zu liegen und sich obendrein Arbeit zu sparen, erfreut er sich mittlerweile Jahr für Jahr wachsender Beliebtheit. Doch in diesem Corona-Jahr toppt er alles andere.

Restaurants, Läden und Dienstleister rund um die Teck werben auf der Suche nach innovativen Ideen mit eigenen Weihnachts-Gutscheinen. Nach langen Wochen geschlossener Kneipen wirkt ein Gutschein für die Lieblingspizzeria tatsächlich verheißungsvoll. Er steht für die Hoffnung auf die baldige Wiederaufnahme des alten Lebens und hilft auf der Stelle dem vom Lockdown komplett ausgebremsten Wirt. Attraktiv sind auch Angebote, bei denen der Beschenkte aus vielen Geschäften seine persönliche Wahl treffen kann, etwa der Kirchheimer City-Ring-Gutschein. Der Beschaffungsaufwand ist minimal, der Erfolg garantiert, denn danebenliegen kann man nicht.

Dazu kommt: Irgendwann wird dieser Albtraum namens Corona vorbei sein. Wer auch danach noch in einer lebendigen Innenstadt bummeln und shoppen will, kann und muss selbst dazu beitragen. Wortgewaltiges Miesmachen und gedankenloses Online-Kaufen bei Großkonzernen hilft keinem weiter.

Kurzum: Dieses Jahr ist ein Gutschein nicht einfach „nur“ ein Gutschein. Er ist ein Statement, ein Bekenntnis zur Stärkung der heimischen Wirtschaft. Man verschenkt etwas weit Wertvolleres als die jeweilige Summe, man lebt Solidarität und spendet Zuversicht - sich selbst, dem Beschenkten und dem Unternehmen. Und obendrein ist so ein Gutschein auch noch ultrapraktisch. Ich zum Beispiel habe jetzt schon alle Geschenke für Weihnachten beisammen. Was ich verschenke? Natürlich Gutscheine!

Anzeige