Kirchheim

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Gründungen sind der Motor von Innovationen“

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut
Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut

Warum lohnt es sich Ihrer Meinung nach auch für kleine und mittlere Unternehmen, in Forschung und Entwicklung zu investieren?

Nicole Hoffmeister-Kraut: „Kleine und mittlere Unternehmen, die sich besonders aktiv im Bereich Forschung und Entwicklung engagieren, sind in einer Reihe von Bereichen der Spitzentechnologie Vorreiter des technologischen Fortschritts. Sie können schnell auf sich ergebende technologische Möglichkeiten und Marktpotenziale reagieren und verfügen zum Teil über exzellente Bedingungen hinsichtlich der Umsetzung neuer Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung in neue Produkte oder Herstellungsverfahren.“

Wäre mehr Gründergeist im Land der Tüftler wünschenswert?

„Gründungen sind der Motor von Innovationen. Baden-Württemberg nimmt zwar im Bundesvergleich bei Hightech-Gründungen einen Spitzenplatz ein, nicht aber in den allgemeinen Gründungsstatistiken. Positiv ist jedoch hervorzuheben, dass Neugründungen in Baden-Württemberg laut einer aktuellen ZEW-Studie bundesweit die höchste 5-Jahres-Überlebens-Quote haben. Um den Gründerstandort Baden-Württemberg attraktiver zu machen, müssen wir den Spitzenplatz im föderalen Wettbewerb verteidigen und international ausbauen. Dabei kommt es uns nicht auf absolute Zahlen an, sondern auf die Zuwächse bei innovativen Start-ups, die eine hohe Wissens- und Technologieintensität auszeichnet. Im Fokus der Gründungsförderung des Landes stehen Innovation und Überlebensfähigkeit, die Nachhaltigkeit der Unternehmensgründungen sowie die Schaffung von Arbeitsplätzen.“cw

Anzeige