Kirchheim

Mit Büchern durch den Sommer reisen

Freizeit Corona hat vielen Urlaubern die Pläne durchkreuzt. Die meisten bleiben zu Hause. Die Kirchheimer Buchhändler bemerken: Leseratten sind auf dem Vormarsch. Von Elise Czaja

So lässt sich‘s aushalten: ein ruhiges Fleckchen hoch über Kirchheim und ein gutes Buch.Archiv-Foto: Jean-Luc Jacques
So lässt sich‘s aushalten: ein ruhiges Fleckchen hoch über Kirchheim und ein gutes Buch. Archiv-Foto: Jean-Luc Jacques

Die Sommerferien sind in vollem Gange. Es ist sonnig, sommerlich heiß und man möchte am liebsten jeden Tag baden gehen und Eis essen. Für viele ist das dieses Jahr nur Wunschdenken. Corona hat viele Urlaubsträume von weißen Stränden und sanften Wellen platzen lassen. Trotzdem ist das kein Grund zum Trübsal blasen. Wenn die Teckregion nicht in den Urlaub geht, kommt das Urlaubsfeeling eben zur Teck: Wer im Ländle bleibt, kann tolle Ferien verbringen - wenn das Lesefutter passt.

Im Buchhaus Zimmermann in Kirchheim freut man sich über lesewütige Daheim-Bleiber. „Jetzt wird viel mehr gelesen als in den vergangenen Jahren“, verrät die Chefin, Sibylle Mockler. Besonders Krimis sind jetzt sehr gefragt, vor allem, wenn die Kommissare an einem beliebten Urlaubsort wie Südtirol oder der Bretagne ermitteln. Auch Romane, die ihre Leser in andere Welten entführen, liegen neben vielen Liegestühlen in Kirchheimer Gärten. Beliebt sind aber auch Wanderführer für die Gegend oder andere Ecken im Land. Die Deutschen entdecken gerade ihre Heimat neu.

Und wer mit dem Auto einen Ausflug macht, hat es sowieso am besten: Man kann so viele Bücher einpacken, wie man will. Das Limit von 22 Kilogramm in Flugzeugen gilt nicht für Autos.

Auch die Buchhandlung Schöllkopf bemerkt einen Ansturm auf Bücher. „Leichte Lesekost ist sehr beliebt“, erzählt Inhaberin Katrin Hörcher. Literarische Reiseberichte, die den Leser zum Beispiel mit ans Mittelmeer nehmen, sind besonders gefragt. Gleiches gilt für Reiselektüren für Deutschland. Interessant sind Wanderführer, die an Orten von Mythen führen. Aber auch andere literarische Reiseführer finden Anklang. Sachbücher über die anhaltende Corona-Pandemie kommen dagegen gar nicht mehr gut an. Dafür aber haben viele Leser Freude an Büchern gefunden, die erklären, wie man mit Naturmaterialien besondere Dinge kreiert. Kinderbücher verkaufen sich ebenfalls gut, denn auch die Kleinsten wollen bespaßt werden. Lustige Geschichten, Mal- oder Rätselbücher fesseln die Kids stundenlang.

Im Leseladen ist auch viel los. Inge Eichler verrät, dass Krimis auch hier nicht lange in den Regalen stehen bleiben. Vor allem solche, die ein bisschen Humor mitbringen, versprechen Lesespaß. „Mit Büchern, die an bekannten Orten, wie am Gardasee, spielen, kann man vergangene Urlaube nochmal erleben“, sagt sie lachend. Auch sie bemerkt, dass Wanderführer sehr beliebt sind. Es gibt sogar Städteführer für Kinder mit besonders schönen Illustrationen. So kann man sich fit machen für den Urlaub vor der eigenen Haustür. Man kann seine Freizeit aber auch im Haus verbringen, beispielsweise mit Koch- und Backbüchern. Brotbacken heißt der neueste Trend. „Jetzt hat man ja Zeit, den Hefeteig mal ein paar Stunden gehen zu lassen!“, erklärt Inge Eichler.

Die richtigen Bücher bringen also den Urlaub ins heimische Wohnzimmer. Ob man nun einen Kriminalfall an der Riviera löst, oder in einem entfernten Feenland auf Abenteuer geht - in den eigenen vier Wänden war all das schon immer möglich.

Bücher machen sich auch ausgesprochen gut im Regal. Nach Farben sortiert sind sie richtige Hingucker in jedem Wohnzimmer. Wer gar keinen Platz hat, kann alternativ zu E-Books greifen. Auf einem Reader, Tablet oder Handy lassen sich alle Lieblinge überall bequem lesen, vor allem wenn man nur mit leichtem Gepäck reisen will.

Anzeige