Kirchheim

Mit Lesen für die eigene Grundschule gewinnen

Wettbewerb Leni Göser aus Nabern hat beim „Lesepreis“ den ersten Platz belegt.

Moderatorin Martina Klein (hintere Reihe links), Kreissparkassen-Vorstandsvorsitzender Burkhard Wittmacher und Dr. Kathrin Cottm
Moderatorin Martina Klein (hintere Reihe links), Kreissparkassen-Vorstandsvorsitzender Burkhard Wittmacher und Dr. Kathrin Cottmann verleihen den „Lesepreis“. Vorne rechts ist die Gewinnerin Leni Göser zu sehen.Foto: KSK

Kirchheim. „Das wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen“, meldete sich per Videobotschaft die aus Esslingen stammende und in Hamburg lebende Kinderbuchautorin Uticha Marmon zu Wort. Gemeinsam mit weiteren Jury-Mitgliedern hatte Marmon die zum Wettbewerb eingereichten Vorlesevideos der Klassenstufe 3 bewertet. In den Wochen vor der Endrunde hatten die Grundschulen intern ihren besten Vorleser ausgewählt. Die Bildungsstiftung der Kreissparkasse lud schließlich zehn von rund 100 teilnahmeberechtigten Grundschulen aus dem Landkreis zum Finale des mit insgesamt 13 000 Euro dotierten Wettbewerbs ein.

Anzeige

Burkhard Wittmacher, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, erklärte, weshalb die Bildungsstiftung nach zwei Leseförderungsaktionen für dritte Grundschulklassen und 10 000 gespendeten Büchern den „Lesepreis“ für die Klassenstufe 3 ins Leben gerufen hat. „Immer mehr junge Menschen tun sich mit dem Lesen und damit auch mit dem Lernen schwer. Dabei ist Lesen die wichtigste Fähigkeit überhaupt“, betonte der stellvertretende Vorsitzende der Bildungsstiftung. „Mit anderen Worten: Lesen macht schlau“, sagte Wittmacher und ergänzte: „Ganz abgesehen davon, macht Lesen einfach großen Spaß.“

Als Moderatorin und SWR4-Redakteurin Martina Klein die zehn Drittklässler ans Mikrofon auf dem Podium bat, war die Spannung im Fritz-Ruoff-Saal der Nürtinger Kreissparkasse greifbar. Bis zum Gong hatte jeder Vorleser drei Minuten Zeit, um sein Lieblingsbuch vorzustellen. In der anschließenden Pause zog sich die Jury mit Schulrätin Dr. Kathrin Cottmann vom Staatlichen Schulamt zurück, um die vom Publikum abgegebenen Stimmkarten auszuzählen und ihr eigenes Votum abzugeben.

Das mit Spannung erwartete Ergebnis fiel überraschend klar aus: Leni Göser von der Grundschule Nabern sicherte sich als Startnummer eins mit ihrer Passage aus „Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms“ auch Platz eins - und damit 5 000 Euro Preisgeld für ihre Schule. Auf den zweiten Rang schaffte es Nele Mauser mit „Räuber Hotzenplotz“ und holte so 3 000 Euro für die Esslinger Lerchenäckerschule. Der dritte Platz ging ebenfalls an ein Mädchen: Dora Bothe präsentierte „Die Opodeldoks“ und erzielte mit ihrer Leseleistung 1 000 Euro für die Katharinenschule Esslingen. Die drei Erstplatzierten erhielten außerdem jeweils einen Büchergutschein sowie eine Siegerurkunde.

Auch die übrigen Finalteilnehmer gingen nicht mit leeren Händen nach Hause. Lara Rabausch (Grundschule Altenriet), Pauline Seeliger (Grundschule Ohmden), Nora Lupfer (Klosterhofschule Nellingen), Niklas Brauer (Ludwig-Uhland-Schule Leinfelden-Echterdingen), Ben Eppinger (Grundschule Reudern), Michael Benz (Albert-Schweitzer-Schule Denkendorf) und Anna Pfeffer (Teckschule Wernau) nahmen je einen Büchergutschein und 500 Euro Preisgeld in Form von Büchergutscheinen für ihre Grundschule entgegen. pm