Kirchheim

Mit weiblichem Führungsstil Erfolg haben

Austausch Frauen diskutierten in Kirchheim per Livestream über ihre Erfahrungen in der Unternehmensführung.

Kirchheim. Sie sind rar - Frauen in Spitzenpositionen. Obwohl 56 Prozent der Gesamtbevölkerung Frauen sind, spiegelt sich das nicht im Erwerbsleben wider. Einen Grund dafür hat Alt-Oberbürgermeisterin Angelika ...

rtaeeek-dtMiHc in etnal irttdreean Rdeilenlrnobl edr aFru hemuasag,tc edi chon rmmie in edn elirev skptun.e erhoh caophmeenFztk aetunr icsh edi Frunae cnthi ggeun gtas ei.s ucAh nzag lgeilnmea btgi es end rdneT in nriee te,Glcfaeslsh nde euebeqnm eWg zu e.ehng dnguJe ath sllae, wruma sllo sei

Dhoc sit ragtgef ni iener t,rbitsAelwe ni dre wreeezktN asu erd eorsHiit reahsu leiVe eJahr tthäen die ersetn aFnure vhebrlgeci vru,hstce behGae zu bis ies rkntenena, sads iebiclweh ceegnahfstinE hire enwr.a

ieeV l unFrae dins fua nigheezuB chegeit, eiftnd auch c-aiiIrasirtP cueL,drhaa eriteniL red VS.H eesnsMti ist ehcrielbwi imt ebvru,ednn mpaeetcishhr udn a.oerimetnol nKnesos rshtcerh r,dübrea sads es enine lbcnewieih nud ieenn neänhcnmil g,tbi wsa vrtimlhcue hctni lela enrg wiel se sda chisKeel ete.dbni enehladtn eowersrttewrbebtirintee dnu inrwege enamoti.ol

tinrah K erlHpeep sau minee lriFeambeetinib mit ahusGast dun eeizgetMr fdenit nde niceelhwib ser,seb weli eis ichs eombelPr erhm ndGeneak ecnathm dun haledsb edi irtiebaMetr eurVtrena ue.bantufa Als ise rvo 30 rnheaJ ni ned bianieFbeltirem ieatgeereihnt a,beh esi sei sni alket esWasr pnegg.renus Estr ied faruhEngr im fueaL edr teiZ liße ise zum eeinnge Sitl nfi.end its es hwlo inee argFe dre rtihnigce igchusnM nvo neotaioml und uertetmv s.ei

laatr uWd htaLren von dre imaFr Leki mlnaies inene oieeknp.r eiS en,idft sdas ejedr iseen igennee muz hWlo der aFimr rinegbinen lsl.o rhI Mann arw edr enicerThk dnu eis ihengegn habe uaf mnmtuSgine dnu auf das liaKm ni der miFra hcta.etge eSi stetz cahu hutee uaf mnnKoiatiomku ndu eni tug otenrusinidnefke eTa.m ndEisechedtn den forElg tsi ide eFgar erd ihhalccFktei ndu ewi shic dsa Tema sDa tteelz rtWo irmme edr hCfe ehanb, aimtd edi karGduinnymppe abtlsi .etbilb ist es ti,gcihw dssa jenamd edi lienve ehA-riaelTp mi aTme trse sda bitg eenri ascahMftnn edi sie .an eielV ikKlfeotn schi rdcuh aekrl egnAbnuufletgai n.drvimeee nI reutg bmTaeetair ctseke dre umz flEgro, sidn schi leal .ieign

gakl einA MHeat-rkecdtie tztes fua iaVellft im T.aem Je rvrsdeie se eis, muos essber ads esn.gEibr Eni eustg Taem hcis gunweebez udn arnmidienet ide tsbee nei ebolPmr idn.nfe laeHg lnSgei

Tipps für Jungunternehmerinnen

Die Teamarbeit führt die Liste an. Hierbei geht es immer ums Zuhören und Beobachten, darum, „zwischen den Zeilen lesen“ zu können. Später findet man leichter in den Dialog.

An zweiter Stelle steht die Wertschätzung und Akzeptanz anderer Meinungen und die Toleranz. Das ermögliche eine gute Zusammenarbeit. Klare Zuständigkeiten vermeiden Konflikte. Durch einen klaren Führungsstil wissen die Mitarbeiter, woran sie sind. Es bedarf vieler guter Vorbilder, die jungen Frauen Mut machen und es den nachfolgenden Generationen erleichterten. his