Kirchheim

Musikalisches Trio singt Kinderlieder

Veröffentlichung Aus einer spontanen Idee wurde Realität: In nur zwei Tagen haben Efa Hoffmann, Ralf Sach und seine Tochter Sori die Kinder-CD „Dunkel war‘s, der Mond schien helle“ aufgenommen. Von Melissa Seitz

Sie sind ein eingespieltes Team: Efa Hoffmann, Sori und Ralf Sach.Fotos: Markus Brändli
Sie sind ein eingespieltes Team: Efa Hoffmann, Sori und Ralf Sach.Fotos: Markus Brändli

Zwei Tage hatten sich Ralf Sach, seine Tochter Sori und Efa Hoffmann eingeschlossen. Nicht etwa aus Versehen, sondern völlig bewusst. In einem Saal in Zürich haben sie musiziert, gesungen und einfach nur Spaß gehabt. Ihr Ziel: eine Kinder-CD aufzunehmen, die eine große Bandbreite an Liedern zeigt - von der Bearbeitung Brahms‘ „Die Blümelein, sie schlafen“ über den fetzigen Song „Discoelefant“ bis hin zu dem bekannten Kinderlied „Der Kuckuck“.

Jetzt, fünf Jahre später, liegt das fertige Produkt in den Händen der Musiker. „Es ruhte wirklich lange in der Schublade“, verrät die gebürtige Kirchheimerin Efa Hoffmann. So mussten nachträglich noch Arrangements geändert werde, verschiedene Instrumente wurden hinzugefügt, und das Werk bekam den letzten Feinschliff verpasst. Doch auch nach der Bearbeitung sollte die Intention des Trios erkennbar bleiben: „Es war uns wichtig, dass die CD handwerklich gut ist. Es gibt so viel Plastikmüll“, sagt die Sängerin. „Sie sollte etwas Originelles sein.“ Auf viel Schnickschnack haben die Drei verzichtet und sich auf das Wesentliche beschränkt: kunstvolle Kinderlieder.

Wie Ralf und Sori Sach und Efa Hoffmann ihre Platte aufgenommen haben, ist wirklich ungewöhnlich. „Es war eine spontane Idee“, erzählt der Bezirkskantor. Klar war den Dreien: „Wir nehmen Lieder für Kinder auf.“ Unklar war jedoch, welche Lieder auf der Platte sein sollen und wie die Arrangements aussehen könnten. „Wir haben es einfach ausprobiert“, sagt Ralf Sach. In den zwei Tagen in Zürich wurden Kinderlieder herausgesucht, gesungen und aufgenommen. Versuche gingen in die Hose, und manchmal waren mehrere Anläufe nötig. Auch die Kreativität der Dreien wurde unter Beweis gestellt: „Ich erinnere mich noch daran, wie ich für ein Lied zwei Klöppel gebastelt habe und damit auf dem Rand des Flügels getrommelt habe“, berichtet Ralf Sach.

„Man muss bedenken, dass wir das Lied komplett von vorne bis hinten aufgenommen haben“, erzählt Efa Hoffmann. Das Trio hat gemeinsam gesungen - ohne Pause und am Stück. Mehrere Stimmen einzusingen war in so einer kurzen Zeit und aus technischen Gründen nicht möglich. „Wenn jemand gehustet hat, mussten wir das Lied halt noch mal singen“, sagt Sori, die fünf Jahre alt war als die CD entstanden ist.

Klingt nach viel Arbeit für ein kleines Mädchen. Doch der Spaß durfte nie zu kurz kommen. „Einmal haben wir in dem Saal Fange gespielt, danach haben wir weitergesungen“, erinnert sich Ralf Sach. Außerdem wurde Sori das Singen in die Wiege gelegt. „Wir sind eine Musikerfamilie“, verrät ihr Vater.

Info Die CD „Dunkel war‘s, der Mond schien hell“ gibt es in der Buchhandlung Zimmermann und im Café Aroma in Kirchheim, im Geschäft „one.fishmart“ in Dettingen und bei „Das Buch“ in Weilheim. Wer die Platte bestellen möchte, kann sich auf der Homepage www.efahoffmann.com mit der Sängerin Efa Hoffmann in Verbindung setzen.

Sie sind ein eingespieltes Team: Efa Hoffmann, Sori und Ralf Sach.Fotos: Markus Brändli
Sie sind ein eingespieltes Team: Efa Hoffmann, Sori und Ralf Sach.Fotos: Markus Brändli
Anzeige