Kirchheim

Naberns Vierte braucht Schützenhilfe

In der Bezirksklasse unterlag der SV Nabern IV in der Gruppe eins dem Tabellenführer TTC Aichtal II deutlich mit 3:9 und gewann gegen den TTC Altbach ebenso klar mit 9:2. Nun muss die Truppe um Markus Sauermann die restlichen Partien gewinnen und gleichzeitig auf einen Patzer der SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang hoffen, um mit einem Sieg im letzten Saisonspiel gegen die Truppe vom Albvorland mit dem ehemaligen Kollegen Franco Sciata Punktgleichheit herzustellen. Das Spielverhältnis spricht aber deutlich gegen die Teckstädter. Der SV Nabern III hat nach dem 9:1-Kantersieg gegen den direkten Konkurrenten TTF Neuhausen III die Tabellenspitze erobert.

Gut lief es auch für den VfL Kirchheim V, der nach dem überraschenden 9:1-Erfolg gegen die TTF Neckartenzlingen III aus der Abstiegszone kletterte.

Der TSV Jesingen muss hingegen nach der 2:9-Niederlage gegen die Wernauer Sportfreunde weiter bangen. Der Abstand auf den TB Neuffen, der den den Abstiegsrelegationsplatz belegt, Partien beträgt bei fünf verbleibenden fünf Punkte.fd

Anzeige