Kirchheim

Nach dem Vortrag über fairen Handel wird Salsa getanzt

Bildung Am Pädagogischen Fachseminar Kirchheim haben künftige Lehrkräfte viel über Nachhaltigkeit gelernt – und das aus erster Hand. Von Thomas Zapp

Gundula Büker (rechts, links daneben: Thomas Baur) vom EPiZ Reutlingen hat einen Friedensworkshop organisiert.  Foto: Markus Brändli

„Bildung ist die mächtigste Waffe, die du verwenden kannst, um die Welt zu verändern“ – dieses Zitat wird Südafrikas Ex-Präsident Nelson Mandela zugeschrieben. Getreu diesem Motto hat auch das Kirchheimer Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte seine diesjährige Nachhaltigkeitswoche ausgerichtet, die nun zu Ende gegangen ist. Das Seminar nimmt damit am Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Unesco teil. Das Ziel: Bis 2030 sollen „alle Lehrenden und Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben“.

Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer erfuhren in Workshops mehr über nachhaltige Textilien („Future Fashion“), fairen Handel oder Plastikvermeidung – und das aus erster Hand von Expertinnen aus aller Welt, wie der Ägypterin Erwaa Bishara, welche Beispiele es in ihren Heimatländern gibt. Nebenbei gab es sogar noch eine musikalische Kulturkunde: Mit der Kolumbianerin Rocio Rueda wurde nach dem Handelsvortrag Salsa getanzt. Auch um das Thema Frieden ging es, das übernahmen Gundula Büker und Julia Kramer vom EPiZ, dem Entwicklungs­pädagogischen Informations­zentrum Reutlingen. ...

D i e gnhneednea olnles eadib cauh ien ide uBdeunteg eseird mTeneh memboen:k ghte mu die anrtfarsTomoin red amsToh Bru,a der mit nfaeeSti rbeaaurH das BmeNT-aE am eSnmira elib.dt ➀mI ldIlaafel osll hntcihlsagea nekeDn auch altgunH dun Wreet pn.se&nbrsp;mi&b;tne

Zu ks;erbndet&nonkpen eBpaSpn&li;brsasmnsebnne&me;iip rde und fua dre aesohulrcSms bieoe&s;wpeinns eebisdn.snaem&tripeswnls;K;seppnsserot;ndbsnamDbtn&&eaM in enie tlwtwieee Wtnkantemkaeilbtraed peeetsgiins dun leanss uz mi liamK ovr rOt dun telteiww n.p&sbz;u

e tiS 2017 nhaecm ide hrireceKmhi emib nUPokoetrcj-es NBE imt. Und asd ciimlzhe ;A&felclloet:rnhpsrekbugi hnabe sie edn asuttS rt,rsneaP ni wzie aenrhJ lnolwe ise eins. Siwote tah es hcno asekmipbrne;&nSni ni cgp&;thnfsebs.fa