Kirchheim

Nachhaltigkeit ist Trumpf

Engagement Die Sieger des Ehrenamtspreises 2020 stehen fest. Vorne ist das Repair-Café, gefolgt von der „Schenkscheune“ sowie den „Gartenzwergen“ und den „Wiestalräubern“ auf dem gemeinsamen dritten Platz. Von Iris Häfner

Im Repair-Cafè wird auch Modeschmuck wieder flott gemacht. Foto: pr
Im Repair-Cafè wird auch Modeschmuck wieder flott gemacht. Foto: pr

Die Sieger des Ehrenamtspreises 2020 stehen fest. Auch wenn dieses Jahres alles anders verlief als ursprünglich geplant, haben sich die Organisatoren klar dafür entschieden, an diesem Wettbewerb trotz Coronapandemie festzuhalten. Dass es die richtige Entscheidung war, zeigen die vielen tollen Einsendungen, die zum Thema „Einfach. Jetzt. Machen! - Ehrenamtspreis ,Starke Helfer‘ 2020 für Nachhaltigkeit und gegen Klimawandel“ eingegangen sind. Ausgelobt hatten den Preis die Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ...

nud erd t.eekocbT

tale,1etncyoe'ngrrlSt eo-( r'ctkfSe tu,re :'hi"{wtd" 0e0hg,i:"h3"t 205, iim:d"s"enon 3[[00, 02],]5 e""imlbo: zJ.ett - sda ankn auhc lsa tooMt sedesi saetw dneaer arJh en:ecurhgdh ianefch ned ndgiebidmennpaete rtotnez - und swa ah.ecmn nGaz hnescrgouen ist dre tWretebwbe glerisanld hctni mnogvaek,mdneo endn ufa die btuavhunlrcesaAslnsstg senüsm aell Benteiegtil recznehtiv. In iclhfemeire Rneahm nhtäte dei enriewnG newrde lo,lens swa nun zletsorsa ieD elniTremhe entahelr heri kndueUr rpe Ptos st,ugckechzi asd gilrPsede lonsokkatt

end rsetne Prsei udn aditm ürbe 1000 ruoE aknn hsic sda rimrcehhiKe .nfreue In der riwd emmir ma etlnetz aSgasmt neesi oMtnas egftlä,de geubrhscat udn chnma latse iew ieegülBesn dnu gauuSterasb eiwerd tsienznestagdt ored der Akku inese Hydsna usaasgheuttc - nnew ekein eadmPeni s.hcerhrt ieD hcihleeemnntra tibreteariM nibeet negge ieen kneeli deenpS ihre rtwvelenlo etsDien na und rogesn ssad eid ndu eewpsbesiliesi uahc ehcmM,udksco deeiwr in edn Gecahurb kmonme ndu nchti fua dre neldan. haebn sun giesir uterefg ndu nus aws wri itm dme Gdle hemanc luKsa wor.enF caNh nhreaJ rtBeebi lefühn hisc eid tefs mi etat.lS ➀Wri negan nthci ma rutngeucHh dun lone,wl sdsa sad eGld nllvoisn siteetezng i.rwd Wir ellonw ehard end eiTl tsga asKlu Fno.rwe rWe dre Efänpemrg isne driw, hetts honc thinc f.ste Das illw ied 24 nrsoPeen saetrk rGpupe eenshtdci,ne nnew irewde eefTrnf iDn er.sd Vrenei tandele fua dem inzteew zatlP udn 705 E.oru sti eein inatMooivt ,snu ewnn wri s,ehne assd nreus ielgeAnn und sreeun noaekmmn nud onv danenre nesnMceh rebtekm .wrndee ienen lhnseoc Pirse eitmonirn zu ndeewr udn dnna chon end zteewni Pzlat zu m,echna its eeni nguennenkAr asd egaemst ameT rndu um ied gtsa Tim arBu. eDi isch urdch endnSep mmrei chon tcnih tbles.s eGld rewden wir oals ntese,inze mu die -sBeobrtkise tne zu cnekd.e Dei ernFiungznia tnoss red nei odre deraen berieteiMndat ipvtra rdie nietle schi ide nud ied ndu hlteeran isljewe 005 r.Euo iDe uFeedr ebi ntneAet gssiE ist .rßgo Sei iettle eid irpgeundrpeK des bst-O dnu avtrrnenesiabGeu mcehhK.iir wir uns erewdi ffeenrt rndwee wri ebcphesenr, wsa wir imt dme lGde gtsa .sei asD nnak nei sgfAulu e,sin edi chugAfnafns ierne ssrePe ruz liffgpnngAetenwasu - oder se rwid ein i-nBr ndu fuAbpalem ttegzes.

nhbae usn asgt angHe lrreeäKb vno rde nneue nuube-gaJeNrppugd Eein lesomipierslfesone maeekaoidVr slol den cikBl der gnjneu Nudnftuaerre sie es ide engegBnwue nriee mBlue im iWnd ored mit dei nifnekl Bngunwegee eienr sMua, ennw esi rih hocL idnrKe losnel htcni nru tkcEre,dne ernsond lneeik eiHnz tsi edr hWscnu nov eaHng

„Wir konnten viele gute Initiativen vorstellen“

Region. Heinz Eininger ist in seiner Eigenschaft als Landrat Schirmherr des Ehrenamtspreises. Der wird von der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ausgelobt. Burkhard Wittmacher ist Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse. In einem Interview gehen sie auf den Wettbewerb unter besonderen Vorzeichen ein.

Für Nachhaltigkeit und gegen Klimawandel lautete das Thema für den Ehrenamtspreis. Wie häufig sind Sie mit diesen Themen konfrontiert?

Heinz Eininger
Heinz Eininger

Heinz Eininger: Als Landrat bin ich täglich mit diesen Themen konfrontiert. Im kommunalpolitischen Handeln ist es erforderlich, die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit stets mitzudenken. Wir initiieren Projekte dazu, zum Beispiel zum Thema Elektromobilität im Landkreis. Zudem lenken wir als Kreisverwaltung politische Entscheidungen auf die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz, zuletzt mit dem Beschluss eines „Integrierten Klimaschutzkonzepts“.

Burkhard Wittmacher: Klimaschutz und Nachhaltigkeit spielen in der Kreissparkasse eine immer größere Rolle, sowohl bei der strategischen Ausrichtung als auch bei unseren täglichen Entscheidungen. Dabei stehen Themen wie Mobilität, Gebäudetechnik, Entwicklung von nachhaltigen Bankprodukten und IT im Fokus. Wir bieten beispielsweise unseren Mitarbeitern einen Fuhrpark mit Elektroautos für Fahrten im Stadtgebiet und unterstützen finanziell diejenigen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen. Unsere neuen Gebäude sind „lernende“ Gebäude mit niedrigem Energieverbrauch, wir verwenden 100 Prozent Ökostrom und achten bei der Modernisierung von Filialen auf Energieeffizienz. Wo möglich arbeiten wir mit Dienstleistern aus dem Landkreis zusammen nach dem Motto „lokal und regional“.

Die Stiftung der Kreissparkasse lobt den Ehrenamtspreis mit den Zeitungen im Kreis seit vielen Jahren aus. Wertschätzung für das bürgerschaftliche Engagement?

Burkhard Wittmacher
Burkhard Wittmacher

Wittmacher: Als öffentlich-rechtliches Institut ist die Kreissparkasse den Menschen im Landkreis verpflichtet. Dass das Leben in unserem Landkreis so bunt und vielfältig ist, ist zu einem bedeutenden Teil den Ehrenamtlichen und ihrem Engagement zu verdanken. Diesen Einsatz schätzen wir sehr. Deshalb haben wir seit 2003 über 550 Menschen und Projekte im Landkreis mit dem Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ ausgezeichnet und finanziell unterstützt.

Wegen der Corona-Pandemie musste die Preisverleihung abgesagt werden. Was möchten Sie den Preisträgern mit auf den Weg geben?

Eininger: Ich danke allen starken Helferinnen und Helfern, die sich im Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz engagieren. Beim Ehrenamtspreis konnten wir viele gute Initiativen vorstellen. Nur dank dieses Einsatzes kann der Slogan „global denken, lokal handeln“ mit Leben gefüllt werden. Es ist wichtig, die Perspektiven des Klimaschutzes vor Ort aufzuzeigen und auch entsprechend zu würdigen. Jeder Einzelne kann dazu einen Beitrag leisten. Das ist uns mit der diesjährigen Auflage des Ehrenamtspreises hoffentlich gelungen. tb