Kirchheim

Nachhaltigkeit ist Trumpf

Engagement Die Sieger des Ehrenamtspreises 2020 stehen fest. Vorne ist das Repair-Café, gefolgt von der „Schenkscheune“ sowie den „Gartenzwergen“ und den „Wiestalräubern“ auf dem gemeinsamen dritten Platz. Von Iris Häfner

Im Repair-Cafè wird auch Modeschmuck wieder flott gemacht. Foto: pr
Im Repair-Cafè wird auch Modeschmuck wieder flott gemacht. Foto: pr

Die Sieger des Ehrenamtspreises 2020 stehen fest. Auch wenn dieses Jahres alles anders verlief als ursprünglich geplant, haben sich die Organisatoren klar dafür entschieden, an diesem Wettbewerb trotz Coronapandemie festzuhalten. Dass es die richtige Entscheidung war, zeigen die vielen tollen Einsendungen, die zum Thema „Einfach. Jetzt. Machen! - Ehrenamtspreis ,Starke Helfer‘ 2020 für Nachhaltigkeit und gegen Klimawandel“ eingegangen sind. Ausgelobt hatten den Preis die Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ...

und rde tbceoTe.k

grtyS 1afoSctncrl'rle' (kteeet-,one tuer, {dwih'"t": h:,g0h0i"e"t3 ,502 ":dioesm"nin [,003[ ,]2]05 lo"m:bei" z.ttJe - ads nkan auhc lsa oottM esedsi twsae eeadnr Jarh rhegucd:hen hfnecia ned nmeatgnbdneiipdee ksuähnrngiencnE tzotren - dun saw n.mecha nGza hnceunoesgr its erd btwertWeeb rdlleigasn hctin knnomvegd,eoma nden ufa die hsAsrstcanasuvelgbulnt aell telegteBnii vh.znretice nI iemirchefle nmheaR täenht ied Geneirwn ernwde neslo,l aws nnu ozsasrtle iDe ermneTeilh eenlrhat ehri nudrekU rpe Pots ez,ccitkgshu dsa sdrgiePle ttlsnakoko

nde rteesn irsPe dun atdim 0001 Eruo nnka shci sad mrihrhKeice unfree. nI red riwd emimr am lzeentt aSgatsm iesne asntoM ctseagbrhu dnu nmcha etasl wie und sruaSageubt ideewr tntitdgeaeszsn ored edr kuAk eesni dHnsya tsuahcsgaeut - wnne iekne ePdanmie rhe.crhts Die hemtncerinhale taieerirMtb eentib eggen enei neeilk eSnedp hrei neoreltlvw isDntee na ndu oergsn sasd eid dun iseeibseslweip auch omsMedhkuc,c ereidw ni edn Gubechar nemkom dnu cinht fua edr elda.nn abneh sun egsrii teufrge ndu nus rütlbg,ee wsa irw tim dem ldGe aemhnc asulK Fonw.re Nhac anrheJ eBtebri ichs ide fste im lSate.t aenng tcnhi ma cHnuhurtge dnu oellw,n sads asd Gdle nnsilolv gzitstenee dr.wi iWr nwoell dreah edn lieT sgta Kluas rowF.ne reW edr snie wdri, tehts cnho tcinh .fset aDs lwli edi 24 onsrePne ktaesr peruGp ictdeehns,ne wnne rewied fefreTn gchlimö rd.iDn es eViern ldnetae ufa mde wentzie azPlt dun 705 E.ruo sti iene iioovttaMn us,n ennw wri en,esh assd uners ieAennlg ndu resnue nnokemam dun nvo aennedr hencseMn berktme edenrw. nenei lncoseh ePsir inrmnieot zu rdewne und nnad nhoc nde newtiez laztP uz aehcm,n tis eeni uAneengknrn sda aesetgm Tmea nrud um dei tsga iTm .rBau eDi scih rcduh neepSdn memri cohn hncit .elstbs ldGe drewne irw olas nzneseeit, mu ied sebsirkto-eB ten zu .cdnkee iDe rieunagFzinn ntsos rde ien oerd ardene deetaerMibint rvaitp edri eitnel icsh edi dnu eid dnu etaelnhr iejlwes 050 o.Eur Die Frueed ieb ttneAen Esisg tsi eiS titeel edi iurgrndeeppK dse tsOb- und eiGeabvrrtnuanes .Kcermihih irw nsu drweie nefretf erndwe iwr hb,snrcpeee swa wir tim dem deGl atgs e.is sDa nank ein sfuAgul s,nie eid fAascngnhfu eenri erPses zur gunAfflsenpniegtaw - droe es wrid nie inr-B dun eplaubAmf ttgsez.e

irW„ anehb nsu satg neHag erärlebK ovn dre enuen NgpeJbunde-pruuag Eien fnesleiseoermlspoi meoaidVkear olsl dne lcikB erd gennju fdurrNntueae sei se rüf dei nnewggeBue neeir emluB mi ndiW dore imt eid felnnki Benwgnugee rneei ,uMsa nwne ies rih cohL Kirend nelsol nicth nur cteE,ndekr dreosnn nieelk eiHnz tsi erd csuhnW vno Hagen

„Wir konnten viele gute Initiativen vorstellen“

Region. Heinz Eininger ist in seiner Eigenschaft als Landrat Schirmherr des Ehrenamtspreises. Der wird von der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ausgelobt. Burkhard Wittmacher ist Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse. In einem Interview gehen sie auf den Wettbewerb unter besonderen Vorzeichen ein.

Für Nachhaltigkeit und gegen Klimawandel lautete das Thema für den Ehrenamtspreis. Wie häufig sind Sie mit diesen Themen konfrontiert?

Heinz Eininger
Heinz Eininger

Heinz Eininger: Als Landrat bin ich täglich mit diesen Themen konfrontiert. Im kommunalpolitischen Handeln ist es erforderlich, die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit stets mitzudenken. Wir initiieren Projekte dazu, zum Beispiel zum Thema Elektromobilität im Landkreis. Zudem lenken wir als Kreisverwaltung politische Entscheidungen auf die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz, zuletzt mit dem Beschluss eines „Integrierten Klimaschutzkonzepts“.

Burkhard Wittmacher: Klimaschutz und Nachhaltigkeit spielen in der Kreissparkasse eine immer größere Rolle, sowohl bei der strategischen Ausrichtung als auch bei unseren täglichen Entscheidungen. Dabei stehen Themen wie Mobilität, Gebäudetechnik, Entwicklung von nachhaltigen Bankprodukten und IT im Fokus. Wir bieten beispielsweise unseren Mitarbeitern einen Fuhrpark mit Elektroautos für Fahrten im Stadtgebiet und unterstützen finanziell diejenigen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen. Unsere neuen Gebäude sind „lernende“ Gebäude mit niedrigem Energieverbrauch, wir verwenden 100 Prozent Ökostrom und achten bei der Modernisierung von Filialen auf Energieeffizienz. Wo möglich arbeiten wir mit Dienstleistern aus dem Landkreis zusammen nach dem Motto „lokal und regional“.

Die Stiftung der Kreissparkasse lobt den Ehrenamtspreis mit den Zeitungen im Kreis seit vielen Jahren aus. Wertschätzung für das bürgerschaftliche Engagement?

Burkhard Wittmacher
Burkhard Wittmacher

Wittmacher: Als öffentlich-rechtliches Institut ist die Kreissparkasse den Menschen im Landkreis verpflichtet. Dass das Leben in unserem Landkreis so bunt und vielfältig ist, ist zu einem bedeutenden Teil den Ehrenamtlichen und ihrem Engagement zu verdanken. Diesen Einsatz schätzen wir sehr. Deshalb haben wir seit 2003 über 550 Menschen und Projekte im Landkreis mit dem Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ ausgezeichnet und finanziell unterstützt.

Wegen der Corona-Pandemie musste die Preisverleihung abgesagt werden. Was möchten Sie den Preisträgern mit auf den Weg geben?

Eininger: Ich danke allen starken Helferinnen und Helfern, die sich im Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz engagieren. Beim Ehrenamtspreis konnten wir viele gute Initiativen vorstellen. Nur dank dieses Einsatzes kann der Slogan „global denken, lokal handeln“ mit Leben gefüllt werden. Es ist wichtig, die Perspektiven des Klimaschutzes vor Ort aufzuzeigen und auch entsprechend zu würdigen. Jeder Einzelne kann dazu einen Beitrag leisten. Das ist uns mit der diesjährigen Auflage des Ehrenamtspreises hoffentlich gelungen. tb