Kirchheim

Neuer Eigentümer bei Recaro

Archiv-Foto: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Das Unternehmen Adient hat seinen Geschäftsbereich Recaro Automotive Seating an Raven Acquisition verkauft, eine Investmentgesellschaft im Privatbesitz aus Detroit. Die Transaktion wurde zu Beginn des Jahres abgeschlossen.

Recaro Automotive Seating hat rund 425 Mitarbeiter an drei Standorten in Europa, den USA und Japan und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz in Höhe von rund 150 Millionen US-Dollar. In der neuen Unternehmensstruktur wird sich Recaro Automotive Seating besser auf sein Kerngeschäft - Performance-Sitze, ergonomische Sitze und spezielle Anwendungen - konzentrieren können. Kürzere und schnellere Entscheidungsprozesse sollen dem Unternehmen mehr Flexibilität geben, um den Marktanforderungen besser gerecht werden zu können.

Der Lizenzvertrag und damit das Recht, die Marke Recaro für die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Premium-Autositzen zu verwenden, geht an den neuen Eigentümer über. Lizenzgeber ist die Recaro Holding in Stuttgart, die Muttergesellschaft von Recaro Aircraft Seating und Recaro eGaming.pm

Anzeige