Kirchheim

Nicht alle Schulen staffeln den Beginn

Corona Weil in den Bussen vor allem morgens Gedränge herrscht, hat Landrat Heinz Eininger einen entzerrten Unterrichtsstart empfohlen. Manche Schulen tun sich mit der Umsetzung schwer. Von Anke Kirsammer

Eng wie immer geht es beim Einsteigen in die Schulbusse zu. Versetzte Unterrichtszeiten könnten Abhilfe schaffen. Foto: Carsten
Eng wie immer geht es beim Einsteigen in die Schulbusse zu. Versetzte Unterrichtszeiten könnten Abhilfe schaffen. Foto: Carsten Riedl

In den Schulen wird peinlich auf Abstand und Hygiene geachtet und darauf, dass sich die verschiedenen Klassen in den Pausen nicht mischen. Doch vor und nach dem Unterricht drängen sich die Jugendlichen aus allen Schulen dicht an dicht ...

ni nde su.eBns uAf eunn Ln,iien erurtnda ide ubVnendrig vno chemiKirh nach zetts red snekriLda eisnlEsgn wneeg rde tsgeAagnunerhfsck mit edm sorouaCinvr unn ageensnton ie.n Vom dLan rendwe sie tsre enwn ni nde sSuuhscbnle läsciemht iSt-z dun 04 roPznet red beetgl i.snd Um die zu zneerren,t lfnheeemp dLaatrn Hezni greEiinn und sda eid inees gltateeffnse ribhcnUgterneinsts ba red tnneuen Ksela.s Dsa mkomt vor Otr sehr ltudceinrhheisc .na

ieTl erd nSuehlc hat das ciglhe uz Bgnien esd jharshcSul os atgs .Dr ainoCr Stcek,hiimz itrLinee eds Snhlticatae tsuamSclh ni ➀Usn leanl letig andra, dssa eid ezafhInonnslitke iwrdee rertnu enWn gslraniled tfoors canh dem sigAeust usa emd uBs dnu in ennge ied kesaM ma nKin uhca ien tleenehcsriuhrcid rsitstrnhtrUctae .tshicn rVo leaml fesmtihaecsG-n und csealuRnleh im Lriesndak tezsen nde egattffeslne uicnenSlgbh tlua iaoCrn ciihetkSzm .mu umss ieb ejrde ulechS kucegn, asw ahracmb gtas es.i Es tgbi eeichsethdulicrn e:Meldol ceaMnh selnas eGnuppr im lehWesc ni dre tseren hnseiubsieeewzg neetizw dtuSen n.enbgeni nI nssge,lniE ow se eenin neg tteaeetkgn bg,ti mktmo nei eTli erd slnaesK eewspieisbesli mu 35.7 hr,U der mu .057 h.rU

mhcsrigtapa tnadabhh se dei eehKimhrric JF:S() moV eknoenmdm Montga an ibngnet dre Uritnertch tord 02 uitnenM sla ts.nso sit eikn gereisis gats edi lieihtrleScnu lkeUir e-He.abKkulu tneEhcnresdp rsebnceevhi hisc cuah dei seuaPn nud sda hrUntereisec.dnt Sohcn iedes heWco kmeonm dei Enkssanngaeilsg asl strieeh. gocsehrbnepA hta schi die SFJ mit edr hberaennctba yuhltaEMcxSe.h-- eSi tläehb nreih nieBng b,ei imdta hcint alle uzr gnheilec iZte keomm.n

niKee end eiBngn zu af,nfetls tesih der tteldtsrreneveel ieluerchtSl eds Kmiehehicrr inhsGsuy,dm-nuaaldUgw-iLm .Dr Fakrn Hugml.enna ieD huScel aehb se rwaz eahnb areb itm ienre erhs ngelna ah.tfnrA aD irgbnt ien esecbnheVir mu 45 eunnMit ie,Vel ied urz tewinez etudSn rUrtincteh a,hnbe zdttoerm nosch rzu tseren, wlei ise adrsne hncit W,nen ndan rde negBni um dlbeahnart tdnSune heerocvbsn .werden aDs raeb vdnerriegea irngeAsukwnu fua die L,hreer die dann nov edr nretse dnuSte isb muz Nchiagamtt na rde celuhS huac maiFeli udn fBeru krFna naleHngum hat tatcoehbbe, assd Eterln hire rdniKe zuetirz ifgähu rzu lehSuc erahnf, dtiam ies tncih in einem suB tnzsie

hta huca der vetttesrenrlelde hiuSlcerlet sed cmosSsyngmlhus,sai chali-rnHUs ,yaL äVensdi.tsrn rWgiene dllsngeira ied rngreFdou esd Lan,tadsr dne Uecihttrrn ezstvter ngnenebi zu elsa.sn nptanSdenul sti ma ngAfan erd rmfmeSiorene fietg.r Da estekcn ervi ehncoW btAier .d“rin sDa mlekxeop Smtsey idwr mu die 001 ildvneieiundl edr stgJfaghrsuena 1 ateubg, ovn eendn cnaehm imt emd GUL gopleetpk sni.d dmZue riwd ni der seanM dieertz ni vier tiheniseZcen seggnsee. heeG es uradm, Sndtune nealalfus uz s,esanl beahcur er ide dse .sstuelinmiKsuirutm l„oSl dre tlesnttea ,eredwn susm cih etrs nlieam ide os hraHiUsnc-l y.La Er rgte ,an mrhe usBes z.zeiteeusnn gtib dohc eesssuebR,i ide ezztrui hticn nearhf und ied rFraeh

An dre nrLnegeni eRclhl,seua wo hreemer essKanl in nisd, stletl sich ied Salfnegtfu sde geitrhsbcrninUsnte otderboiangnc sfta vno blsest ne.i ebhan zitzeru so eeivl rrLh,ee ide hisc mmeri weiedr fau sad riVus setnte sa,enls ssad tfo neanRutsdnd gast dei oreiRnkt jauDn ebgzlS.ear neEi initeoreasrg Stfuealngf dse Uetbernhnscsgitrni ist sei nisde eiekn pn.tiOo muZ niene cinhewe die anzektTeti rde seuBs auf ide blA von ednen mi laT ab, uzm neendar ndsi ide eKidnr ni edn unineilalbg Züneg nscoh etjzt sib zu erid aimcNghttae in red ceulhS. ieEnn eord wzei andafutsuzretl dewrü enho asd kOya red neEtrl in einer nbdenneuge cuanslzhsgtGae .endünm enD hrertcniUt sib äpst in edn tctthimgaNa uz snebieh,c mweeidru lnFoeg rde hlc.euS

Statt der Teckbahn fahren zurzeit Busse

Weil die Bahn mit einem hohen Krankenstand bei den Lokführern kämpft, müssen seit Donnerstag letzter Woche die Schüler aus dem Lenninger Tal auf Busse ausweichen. Das gilt auch in der kommenden Woche. Für den Zug um 6.52 Uhr, der bis zu 300 Schüler nach Kirchheim bringt, fuhren anfangs lediglich zwei Ersatzbusse. „Die waren schon in Oberlenningen so voll, dass manche stehen mussten“, erzählt ein Sechstklässler. „Dass die Busse nicht reichen, haben wir der Bahn gemeldet“, sagt die Geschäftsführerin des Weilheimer Busunternehmens Fischer, Sybille Bauer. Jetzt fahren zur morgendlichen Stoßzeit drei Busse als Ersatz für den Zug. Verantwortlich für die Kapazität ist die Bahn. „Natürlich sind wir davon abhängig, wie viel Fahrzeuge und Personal das Partnerunternehmen hat“, so ein Sprecher.

Genügend Fahrer zu finden, die bereit sind, morgens nur für eine Stunde zu arbeiten, ist Sybille Bauer zufolge nicht einfach. „Für Mitarbeiter, die von zu Hause eine 20 Kilometer lange Anfahrt haben, ist das nicht lukrativ.“ Wären die Schulen beim Unterrichtsbeginn und Schulschluss flexibler, wäre den Busunternehmen viel geholfen. Das gelte auch sonst, aktuell wegen Corona aber ganz besonders.ank