Kirchheim

Ny Hary: Sichere Stromversorgung für Schülerinnen und Schüler auf Madagaskar

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über die Spende. Mit diesem Geld konnte ein Generator gekauft werden. Foto: pr

Kirchheim. Der Lions Club Nürtingen-Kirchheim hat die Anschaffungskosten für einen neuen Strom-Generator im Ny Hary-Zentrum Alabri in Madagaskar vollständig in Höhe von 1600 Euro übernommen. Aufgrund der regelmäßigen Stromausfälle wurde diese Anschaffung unausweichlich und erleichtert den Betrieb des Zentrums enorm. „Dabei geht es in erster Linie um das Sicherstellen der Beleuchtung des Zentrums“, erklärt Projektleiter Stefan Büschelberger. Das ist wichtig in den frühen Morgenstunden – die ersten Schülerinnen und Schüler stehen um 4 Uhr auf – und besonders in den Abendstunden, wenn es an die Hausaufgaben geht.

Auch für die Sicherheit während der Nacht und die Nachtbeleuchtung spielt der Generator eine wesentliche Rolle. Bei mehrtägigen Stromausfällen erweist sich das Gerät als unerlässlich beim Bepumpen der Wasserbehälter. Das Zentrum wird über einen rund 500 Meter entfernt liegenden Brunnen gespeist. Der Bedarf für insgesamt 300 Wohnheim- und Schülerspeisungskinder für Küche und Hygiene lässt sich nur über eine elektrische Pumpe sicherstellen. „Der Generator ist somit ein Schlüsselelement“, so Büschelberg. pm


Hermann Kölle (Lions), Regine Büschelberger (Ny Hary), Wolf-Rainer Bosch (Präsident Lions), Claudia Gerlach-Reck (Ny Hary) und Siegfried Russ (Lions) sind von links nach rechts zu sehen. Foto: pr
Anzeige