Kirchheim

Ötlingen erhält ein neues Quartier

Stadtplanung Das Stuttgarter Büro „UTA“ gewinnt den städtebaulichen Wettbewerb für das Ötlinger Güterbahnhofsareal. Der Entwurf schlägt statt einer Tiefgarage ein gemeinsam genutztes Parkhaus vor. Von Andreas Volz

Die Geschäftsführer des siegreichen Büros, Dominique Dinies und Sigrid Müller-Welt, präsentieren ihren Entwurf für das Ötlinger
Die Geschäftsführer des siegreichen Büros, Dominique Dinies und Sigrid Müller-Welt, präsentieren ihren Entwurf für das Ötlinger Güterbahnhofsareal gemeinsam mit Kirchheims Oberbürgermeister Pascal Bader (rechts). Foto: Markus Brändli

In Ötlingen soll das ehemalige Güterbahnhofsgelände bebaut werden. Es geht darum, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Eine Brachfläche in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof wird im Sinne der Innenverdichtung zu einem neuen Wohngebiet. Es wird Wohnraum geschaffen, der auch die Nachfrage nach preisgünstigem Wohnen bedienen soll. Und schließlich will die Stadt Kirchheim auch die Gegend rund um die Reutlinger Straße aufwerten. Eine Gentrifizierung ist nicht mehr vorgesehen. Gedacht ist stattdessen an eine ...

cuDmcgnuirhsh tehtsdirsencrheciul lzeiorsa lsuMii.e seneDgew dsin esnbeo oevnregesh eiw

ookl,ntry' netSe'fre trl-1aetceSgc( ,etur w:hd"'t{i" :3geh0tih","0 5,20 "nim:enosid" 0,03[[ 25]],0 oib:ml"e" )f}zsr'tL aeet eel; ladrnlgsie olnlze erd edIe dse nreggerien Tiubt:r Statt in ide eertiB ehnden ies hsic ni eid asu - ncah dem zpriinP sed iwe se teeidzr acuh im naar-riitugQStuee thtseent. oS sihet es edr fhsric enwgteefurirS sde teeesbwbWrt vro. Er masmtt vmo tgeatrurttS TAU - citeAnrethk nud aapnStdetr.l Die shrtirircePe eahnb ihilglced nie Mkano artenn:k etvarli eegirng alhAnz an ointieenhnheW irwd kscirtih se ni red tBineler.guu mI gtbi rhcpiciraeeFrihstn ileSybl dann ibtseer inee ncgiRtuh ,ovr iew icsh sad eenahluisgc eärw

2 11 enue eeehiDWhmnnetni o iAktdevj tis in ieesdm Flal raeb zeruhct das bAvedr vgaoelnettrl,s nnde egamsntsi dwüer der ienutwegrefSr 112 ueen oehWentnihien hovs.rnee Mag ,nise sasd scih auf med tnemsisag hacu hrem creihrwielkvn ei.eßl ebAr 211 eneu eonWnnguh dore nisd im Kpmaf nggee dei onnouhWtngs tortedzm emhr las unr eni Trnpofe ufa med kd.s ScuAnliüecrtih odbenl elbyiSl im Zsngaeunhamm itm red iiegnesehrc At:rbei tsi dre iegzine r,fuwtnE red isch kral dnu tilechud ggeen eien gregfaeaTi tdcnneihees Enei ranzleet agaeiTergf sad egemats rela,A das zgena ihwzieeblna rkateH tsfa,smu erd eeId z,ndeufelarwiu sad eheaspewisn zu ubneba.e sAl dann ja dei rgGaea ntes,nheet als eine Atr aumendtFn üfr djee wierete aungube.B

d sneaSttste bear hites edr tfnErwu nei rzseanetl rkusahPa rüf dsa atemesg bteiGe .rov reW odtr t,pkar ath ohnc nniee senwseig bsi rzu vro si.ch aDs edlänGe als clsheso slol raeb vor aelml dem dun rvhhaaeekrrdrF harvetnoleb eebbln.i inE etiwrere otirVle sde sesuhaakPr: ileW se in edr ehNä eds hnsfaoBh tsenhe sll,o nakn es uahc --lBrPeehdnaSn nvo netNuz eseügirrmrteB rRemie igbt es ukam ien sriteegeeeng holWumn,fde uaf ein nsegiee uoAt zu cihNt run red Bah-StaHln- in gntliÖne sti ni nurmeterblati uchA eziw elBsinuin deiebenn edn na.hfhBo saD aPrukhas ni ieren Hand mrket nrdpStletaa etonGr hPlo an. aIdel se asu rinsee itSc,h newn eid tkdwtSeera sda kasrhuPa reebbitne dünwer - ndu itiehelvcl cohn inee mowuvegäehrrsnrNga reeneigintr

laasPc readB notipsoerzgrit rchdu den inewturfegerS eien ptevsioi nunlticwgkE geauBnub sit nicth zu andntoim. itgb es elvi aerriumF dun zraguentssouV a,früd dsas sda ahuc so itb,ebl cehfiilr dre iheVtrzc fau dei gonrsaeecphen fnAcktousug.

Was tencganeouhfn lotbge rd,wi tis edr ngmgaU tmi ned eivr enterM fua med - nohe .efuuaauznb hcAu red dhseeeebnt llos sal echslro ntaeerhl elenibb. gelicidhL eid gnVeustlolr nov emnie uafdthnaere enblau adBn fua med elarA hlwo uz tssiohictmip sn:ie Dre abenrG neeb hncti immer rssae.W