Kirchheim

Osman Citir hat die Kids am Campus Rauner “voll motiviert”

Projekt Die Kirchheimer Schülerinnen und Schüler konnten Demokratie (er)leben. Weitere Workshops sind geplant.

Jugendcoach Osman Citir. Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Nach einer langen Zeit mit massiven Einschränkungen des Schulalltags konnten die Schülerinnen und Schüler am Campus Rauner wieder etwas gemeinsam erleben. Der Motivationscoach Osman Citir war mit seinem Programm „Voll motiviert“ am Campus Rauner zu Gast. Zunächst als Auftakt für das Schülermentorenprogramm (SMP) an der Teck-Realschule gedacht, konnte es dann aber aufgrund des Projekts „Demokratie leben“ auf die Raunerschule ausgeweitet werden. Rund 280 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 9 konnten daran teilnehmen. 

Mit einem Vortrag holte Osman Citir die Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren durch seine humorvolle und ehrliche Art sofort ab und hatte die Aufmerksamkeit, aber auch die Lacher auf seiner Seite. Er erzählte aus seinem Leben und wie er mit eigenen Ängsten zu kämpfen hatte. Für viele Jugendliche war es erstaunlich, welche Strategien Osman Citir genutzt hat, wer ihm etwas sagen konnte und durfte, und welche Wege er bestritt, um aus seiner Situation das Beste zu machen. Anhand seines Beispiels wurde deutlich, dass sich Jugendliche auch was von Eltern, Lehrern und Wegbegleitern sagen lassen sollten, um später mit einem guten Gefühl auf die eigenen Entscheidungen zurückblicken zu können.

Authentischer Jugendcoach

Nach einer kurzen Pause wurden die Schülerinnen und Schüler in zwei Workshopgruppen eingeteilt. In knapp 90 Minuten erfuhren sie weitere wertvolle Tipps, wie man seine Vorhaben positiv angehen kann. Sie konnten mit Osman Citir sprechen und ihm Fragen stellen, die die persönlichen Entscheidungen hinterfragten, aber auch für ihr eigenes Leben wertvolle zusätzliche Tipps mitnehmen. Als authentischer Jugendcoach, der motiviert, lebensbezogene Aufgaben in die eigene Hand zu nehmen, stand Osman Citir auch am Ende der Veranstaltung für Fotos und Autogrammkarten zur Verfügung. Die beiden Projekttage waren eine Bereicherung für die Schülerinnen und Schüler. An der Teck-Realschule wird nun das Schülermentorenprogramm diese Impulse aufnehmen und allen die Möglichkeit bieten, mit ihren Talenten und Fähigkeiten das schulische Leben mitzugestalten.

Im Rahmen der „Demokratie leben“-Reihe findet an der Teck-Real­schule im Juni für die Jahrgangsstufe 8 ein weiterer Workshop statt. Er hat die Oberthemen „Toleranz“ und „Vielfalt“ und einen für jede Klasse separat wählbaren Schwerpunkt: Vorurteile; Diskriminierung im Alltag; Gleichheit, Freiheit und Vielfalt; Toleranz und Meinungsfreiheit und deren Grenzen oder Fake-News – wo finde ich gute Informationen. Solche Projekte sind in der Zeit nach der Pandemie wertvolle Bausteine, um wieder zu einem Schulalltag zurückzufinden, in dem sich alle wohlfühlen. pm

Anzeige