Kirchheim

Parkgebühren vertreiben „Falschparker“

Foto: Jean-Luc Jacques
Foto: Jean-Luc Jacques

Parken im Teckcenter ist in der ersten Stunde für jedermann gratis, danach kostet es stündlich zwei Euro. Heutzutage sind Gebühren in Parkhäusern selbstverständlich. Anders vor 25 Jahren: Am 26. August 1994 berichtete der Teckbote über die Einführung von Parkgebühren ab 6. September. Schuld an der Neuerung waren „Falschparker“: Angestellte und Wochenmarktbesucher, die ihr Vehikel stundenlang dort abstellten. Die Kunden hatten das Nachsehen. Die Verwaltung suchte nach einer Lösung, die ausschließlich den Teckcenter-Gästen weiterhin eine kostenlose Parkmöglichkeit bieten sollte. „Untersuchungen zeigten, dass knapp 60 Prozent der Kunden ihre Einkäufe innerhalb einer Stunde erledigt hätten“, erklärte Johann Gruber vom Teckcenter damals gegenüber dem Teckboten. So lange sollte das Parken weiterhin kostenlos bleiben, jede weitere Stunde schlug mit zwei Mark zu Buche. Damals wurde auch erstmals eine Ampel an der Einfahrt installiert. Bei Veranstaltungen in der Stadthalle sicherte die Verwaltung weiterhin freies Parken zu. Diese Regelung gilt bis heute. Kostenloses Parken ist ganztags auf dem Ziegelwasen möglich. kd


Anzeige